1. Panorama
  2. Coronavirus

Corona-Liveblog: Corona-Lage an NRW-Schulen bessert sich etwas

Corona-Newsblog : Corona-Lage an NRW-Schulen bessert sich etwas

Die Situation in den nordrhein-westfälischen Schulen ist etwas besser geworden. Der in die Schlagzeilen geratene und extrem hart von der Pandemie betroffene Kreis Hildburghausen verhängt noch härtere Corona-Regeln. Alle Entwicklungen im Blog.

  • Der coronabedingte Unterrichtsausfall an den Schulen in Nordrhein-Westfalen ist leicht zurückgegangen. In der vergangenen Woche habe an 3692 Schulen regulärer Präsenzunterricht stattgefunden, berichtete Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. Der Anteil der Schulen mit regulärem Unterrichtsbetrieb stieg damit gegenüber der Vorwoche von 79,9 auf 81,3 Prozent. 13 Schulen waren geschlossen. In 838 Schulen befanden sich in Folge von Maßnahmen der örtlichen Gesundheitsbehörden Schüler oder Lerngruppen in Quarantäne. Insgesamt konnten 1,98 Millionen Schülerinnen und Schüler am Unterricht in den Schulen teilnehmen, rund 64 000 befanden sich in Quarantäne, bei knapp 5000 wurde eine Corona-Infektion bestätigt. Auch der Prozentsatz der Schülerinnen und Schüler, die am Präsenzunterricht teilnahmen, erhöhte sich damit leicht von 95,4 auf 95,9 Prozent. Die Zahl der Lehrerinnen und Lehrer, die an ihren Schulen vor Ort unterrichteten, lag mit gut 151 000 ebenfalls leicht über dem Niveau der Vorwoche.


  • 11/29/20 6:39 AM
    Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet einen Anstieg der Positiv-Tests in Deutschland um 14.611 auf knapp über 1,042 Millionen. Die Zahl gestorbenen Menschen, die positiv getestet wurden, erhöht sich um 158 auf 16.123.
  • 11/28/20 3:43 PM
    Großbritannien wird einem Zeitungsbericht zufolge den von BioNTech und Pfizer entwickelten Corona-Impfstoff in der kommenden Woche zulassen. Mit der Auslieferung solle nur Stunden später begonnen werden, berichtet die "Financial Times".
  • 11/28/20 3:34 PM
    Der besonders stark von der Pandemie betroffene Kreis Hildburghausen in Thüringen verhängt noch härtere Regeln. Nach einem unangemeldeten Corona-Protest gilt ab Sonntag ein Versammlungsverbot. Mit einer neuen Verordnung untersagte das Landratsamt am Samstag Versammlungen sowohl in geschlossenen Räumen als auch unter freiem Himmel sowie sämtliche Veranstaltungen im Kreisgebiet. Zudem gilt in der Innenstadt von Hildburghausen jetzt eine allgemeine Maskenpflicht.
    Nach den neuen Corona-Regeln können nun nur noch im Einzelfall und auf Antrag Versammlungen genehmigt werden, wenn sie infektionsschutzrechtlich vertretbar sind und vier Tage vorher angemeldet wurden. Unangemeldete Versammlungen sind demnach verboten. Untersagt wurden auch Sitzungen der Kommunen, Parteitage, Gottesdienste und Märkte - mit Ausnahme von Wochenmärkten und Beerdigungen.
  • 11/28/20 2:13 PM
    Hunderte Gegner von Corona-Einschränkungen aus Deutschland und Polen haben in Frankfurt/Oder demonstriert. Zu der Demo hatte die Initiative „Querdenken“ aus Duisburg aufgerufen. Auf Deutsch und Polnisch wurde „Frieden“ und „Freiheit“ gerufen. Aus Słubice auf polnischer Seite kamen Hunderte nach Frankfurt.
    „Querdenken“-Gründer Michael Ballweg aus Stuttgart, der als Redner eingeladen war, wandte sich gegen Extremismus. „Wir sind eine friedliche Bewegung, in der Extremismus, Gewalt, Antisemitismus und menschenverachtendes Gedankengut keinen Platz hat“, sagte er. Die Verfassungsschutzbehörden von Bund und Ländern nehmen die Veranstaltungen der „Querdenken“-Bewegung genauer in den Blick, nachdem dort zuletzt mehrfach Extremisten aufgetaucht waren.
    Veranstalter und Polizei riefen dazu auf, den Mindestabstand einzuhalten und Masken zu tragen. Längst nicht alle Teilnehmer der „Querdenken“-Demo hielten sich aber daran.
  • 11/28/20 10:38 AM
    Die Demo gegen das Infektionsschutzgesetz soll in Düsseldorf am Sonntag starten.
  • 11/28/20 9:31 AM
    Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat die Bürger auf eine Verlängerung des Corona-Lockdowns bis ins Frühjahr eingestimmt. "Wir haben drei bis vier lange Wintermonate vor uns", sagte Altmaier der "Welt". "Deshalb kann man leider keine Entwarnung geben: Es kann sein, dass die Beschränkungen auch in den ersten Monaten 2021 bestehen bleiben."

    Solange es in großen Teilen Deutschlands einen Inzidenzwert von über 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner gebe, sei die Pandemie nicht unter Kontrolle. "Für mich war aber von Anfang an klar, dass es so lange Einschränkungen geben muss, wie die Zahl der Neuinfektionen über einem zumutbaren Niveau liegt", sagte Altmaier. "Das ist keine willkürliche Entscheidung, sie orientiert sich an der Leistungsfähigkeit der Gesundheitsbehörden und Krankenhäuser."

  • 11/28/20 8:46 AM
    Der verlängerte Teil-Lockdown in Deutschland wird nach Auffassung der „Wirtschaftsweisen“ Veronika Grimm kaum gravierende Auswirkungen auf die Wirtschaftskraft in der Bundesrepublik haben. Die hauptsächlich betroffenen Branchen wie Gastronomie, die Kulturszene oder die Verkehrsbranche hätten einen vergleichsweise geringen Anteil an der Bruttowertschöpfung, sagte die Inhaberin des Lehrstuhls für Volkswirtschaftslehre an der Universität Erlangen der Deutschen Presse-Agentur.
  • 11/28/20 6:31 AM
    In Deutschland haben die Gesundheitsämter dem Robert Koch-Institut (RKI) 21.695 neue Corona-Infektionen binnen 24 Stunden übermittelt. Das meldete das RKI am frühen Samstagmorgen. Am vergangenen Samstag hatte die Zahl bei 22 964 gelegen. Der Höchststand war am Freitag vor einer Woche (20.11.) mit 23.648 gemeldeten Fällen erreicht worden. Die Gesundheitsämter meldeten binnen eines Tages zudem 379 neue Todesfälle.

    In der Tendenz war die Zahl der täglichen Todesfälle zuletzt nach oben gegangen, was nach dem steilen Anstieg bei den Neuinfektionen auch erwartet wurde. Die Gesamtzahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Sars-CoV-2 Infektion gestorben sind, stieg auf insgesamt 15 965. Das RKI zählt seit Beginn der Pandemie insgesamt 1.028.089 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2 in Deutschland. Nach Schätzungen sind rund 711 000 Menschen inzwischen genesen.

    Der sogenannte Sieben-Tage-R-Wert lag laut RKI-Lagebericht vom Freitagabend bei 0,93 (Vortag: 0,90). Das heißt, dass 100 Infizierte rechnerisch 93 weitere Menschen anstecken. Der Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen vor 8 bis 16 Tagen ab. Liegt der Wert für längere Zeit unter 1, flaut das Infektionsgeschehen ab.
  • 11/27/20 7:38 PM
    In Belgien gehen die Neuinfektionen mit dem Coronavirus zurück. Jetzt will das Land Teile des Lockdowns aufheben. So sollen alle Geschäfte wieder öffnen dürfen. Die nächtliche Ausgangssperre bleibt aber bestehen.

  • 11/27/20 6:52 PM
    Wer wann gegen Corona geimpft werden darf, müssen Bund und Länder noch entscheiden. In Duisburg will die Verwaltung bis Mitte Dezember die Vergabe zumindest logistisch regeln. 75.000 Dosen soll die Stadt erhalten, täglich könnten 4300 Vakzine gespritzt werden. [RP+]
  • 11/27/20 6:41 PM
    Laut der Weltgesundheitsorganisation WHO ist weltweit eine Impfquote von 60 bis 70 Prozent notwendig, um eine Herdenimmunität zu erreichen und die Ausbreitung des Coronavirus zu stoppen.

  • 11/27/20 5:21 PM
    In Engelskirchen kommen Briefe mit Wünschen zu Weihnachten aus der ganzen Welt an. Manche bescheiden, andere ganz pragmatisch – einiges ist dieses Jahr jedoch anders. Ein Besuch.
  • 11/27/20 5:05 PM
    In Frankreich sinken die Infektionszahlen wieder. Das hat Land hat jetzt seinen Lockdown etwas gelockert. So dürfen auch Geschäfte wieder öffnen, die nicht-lebensnotwendig sind.

  • 11/27/20 4:58 PM
    Der Präsident des Deutschen Schaustellerbundes spricht über die Nöte der Branche, den mühsamen Kampf um die in Aussicht gestellten Finanzhilfen und die Hoffnungen auf das kommende Jahr. [RP+]
  • 11/27/20 4:55 PM
    Die Bürger in Düsseldorf sollen in dem Fußballstadion gegen das Coronavirus geimpft werden. Bereits Mitte Dezember könnte der Betrieb starten. Der Spiel- und Trainingsbetrieb der Fortuna und des KFC Uerdingen soll weiterlaufen. [RP+]
  • 11/27/20 4:54 PM
    Eine generelle Maskenpflicht für Lehrer in Münster ist rechtswidrig. Das hat das Verwaltungsgericht Münster am Freitag entschieden. Die westfälische Stadt hat die landesweit niedrigste Sieben-Tage-Inzidenz.
  • 11/27/20 4:18 PM
    Das Verwaltungsgericht Aachen hat das Verbot einer für Sonntag geplanten „Querdenker“-Demonstration in Heinsberg bestätigt. Das vom Ordnungsamt der Stadt Heinsberg ausgesprochene Verbot der geplanten Kundgebung und der anschließenden Demonstration sei zulässig, weil es bei der Versammlung zu „erheblichen Infektionsgefahren“ kommen könnte, teilte die 6. Kammer des Gerichts am Freitag in einem Eilverfahren mit. (AZ: 6 L 886/20)
    Zu den Protesten in Heinsberg wurden von dem Veranstalter rund 350 Teilnehmer angemeldet. Die Stadt hatte die Versammlung untersagt, weil bei dem geplanten Demonstrationszug die Einhaltung der nach der Corona-Schutzverordnung geltenden Mindestabstände nicht gewährleistet werden könne. Gegen den Beschluss kann der Antragsteller Beschwerde einlegen, über die das Oberverwaltungsgericht für das Land NRW in Münster entscheidet.
  • 11/27/20 4:12 PM
    Nach einem Covid-19-Fall befinden sich in Straelen 28 Lehrer bis zum 7. Dezember in Quarantäne. Auch 14 Schüler müssen vorerst zu Hause bleiben. Die Schule macht mit einer Mischung aus Vor-Ort- und Distanz-Unterricht weiter. [RP+]
  • 11/27/20 3:25 PM
    Im bundesweiten Corona-Hotspot Nummer eins, dem Landkreis Hildburghausen, bleibt die Situation angespannt - nicht nur wegen weiter steigender Infektionszahlen. Landrat Thomas Müller (CDU) steht nach Drohungen in den sozialen Medien unter Polizeischutz. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.Tatverdächtige gebe es bislang nicht, sagte eine Polizeisprecherin am Freitag. Die Streifentätigkeit in der knapp 12 000 Einwohner zählenden Stadt, in der wegen der Pandemie seit Mittwoch ein Lockdown mit strengen Ausgangsbeschränkungen und geschlossenen Schulen und Kindergärten besteht, sei verstärkt worden.

Tickaroo Live Blog Software