1. Panorama
  2. Coronavirus

Corona-Krise in NRW: Unternehmen lassen Rechnungen länger liegen - schlechte Zahlungsmoral

Schlechte Zahlungsmoral : NRW-Firmen lassen Rechnungen länger liegen

Viele Unternehmen in NRW zahlen in Folge der Corona-Krise ihre Rechnungen nicht mehr pünktlich. Das deutet daraufhin, dass die Firmen weniger liquide sind.

Die Zahlungsmoral der  Unternehmen in NRW hat sich infolge der Corona-Krise bereits spürbar verschlechtert. Zu diesem Ergebnis kommt eine Analyse der Wirtschaftsauskunftei Verband der Vereine Creditreform, die unserer Redaktion exklusiv vorliegt. Im Zeitraum Januar bis April 2020 stieg das Volumen unbezahlter, überfälliger Rechnungen von 1,56 Milliarden auf 1,68 Milliarden Euro. „Tatsächlich handelt es sich bei dem Anstieg um einen sehr hohen Wert in Anbetracht des kurzen Zeitraums“, teilte Creditreform dazu mit. Der Wert deute daraufhin, dass die Firmen weniger liquide seien. In der Finanzkrise von 2008/2009 seien vor allem Banken  betroffen gewesen. Die Corona-Krise treffe die Wirtschaft als Ganzes, die Breitenwirkung sei wesentlich größer.

Dabei floss in die Berechnung Creditreform zufolge der Shutdown, also das Herunterfahren der Wirtschaft aufgrund der Corona-Pandemie, bisher nur mit wenigen Tagen ein. Wie sich weiterhin an den Zahlen ablesen lässt, begleichen die Unternehmen ihre Rechnungen auch immer später. Im Durchschnitt blieben die überfälligen Rechnungen einen halben Tag länger liegen.

Arndt Kirchhoff, Präsident der Landesvereinigung der Unternehmensverbände NRW, sagte unserer Redaktion: „Viele Unternehmen befinden sich in einer zum Teil existenziell dramatischen Situation.“ Der Rettungsschirm der Landesregierung von 25 Milliarden Euro ist vor diesem Hintergrund ein ganz starkes Signal an die Unternehmen im Land. Bei der Vergabe von Notfallkrediten durch die Banken hake es aber noch vielfach. „Ich begrüße daher sehr, dass die Bundesregierung entschieden hat, Kredite bis zu 800.000 Euro für Betriebe mit bis zu 250 Beschäftigten über Bürgschaften der KfW zu 100 Prozent abzusichern.“ In den nächsten Wochen werde es immer wieder darauf ankommen, die Instrumente passgenau zu schärfen. NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) wollte sich nicht dazu äußern, ob auch die Haftungsübernahme des Landes für die Banken in NRW von 80 Prozent auf 100 Prozent erhöht werden soll. Damit könnten die Hausbanken Kredite ohne eigenes Risiko vergeben.

Aktuell kämpft das NRW-Wirtschaftsministerium mit Betrügern, die das einfache Antragsverfahren ausnutzten. Das Landeskriminalamt ließ bereits mehrere gefälschte Internet-Seiten abschalten.  Innenminister Herbert Reul (CDU) betonte, dass die Seiten „frappierend echt“ aussähen. Allein durch neue Hinweise am Wochenende sei deutlich geworden, dass es über 90 Fake-Seiten gebe. Nach bisherigen Erkenntnissen sind zwischen 3500 bis 4000 Antragsteller betroffen.