1. Panorama
  2. Coronavirus

Corona-Krise: Auch Vizekanzler Olaf Scholz schneidet sich selbst die Haare

Frisur-Fauxpas beim Vizekanzler : Auch Olaf Scholz greift selbst zum Rasierer

Weil Friseursalons seit vier Wochen geschlossen sind, legen immer mehr Menschen selbst Hand an ihre Haare an. Auch Vizekanzler Olaf Scholz hat das versucht – mit mäßigem Erfolg.

Am vergangenen Mittwoch verkündete die Bundesregierung, wie die strikten Einschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie in den nächsten Tagen und Wochen schrittweise gelockert werden sollen. Dazu zählte auch die Ankündigung, dass Friseursalons ihren Betrieb ab dem 4. Mai wieder aufnehmen können. „Zum Glück“, wird sich Vizekanzler und Finanzminister Olaf Scholz (SPD) gedacht haben. Ihm sah man die Auswirkungen der geschlossenen Salons deutlich an.

Natürlich ist der 61-jährige SPD-Politiker nicht unbedingt für seine volle Haarpracht bekannt. Dennoch war sein Bedürfnis nach kürzeren Haaren in den vergangenen Tagen offenbar so groß, dass er es selbst mit der Maschine versucht hat. Mit mäßigem Erfolg. Eine große und unsauber geschnittene Kante an der rechten Kopfhälfte verrät den gescheiterten Selbstversuch. „Ich habe mir selbst die Haare geschnitten und befürchte, das sieht man auch“, gibt Scholz lachend in einem Interview bei Bild-TV zu. „Ich bin sehr froh, wenn ich wieder zum Friseur gehen kann.“

Vor allem in der Männerwelt hat die Schließung der Friseursalons für teils haarsträubende Verhältnisse gesorgt. Aber auch Frauen, die regelmäßig zum Schneiden des Ponys oder der Spitzen zum Friseur gehen, mussten in den vergangenen vier Wochen kreativ werden. Kein Wunder, dass Tutorials mit Tipps und Tricks zum Haareschneiden maßenhaft geklickt werden.

Bis zum 4. Mai werden sich die Menschen in Deutschland wohl noch gedulden müssen – dann können Friseure unter Einhaltung der Sicherheitsbestimmungen wieder öffnen und sich um die Frisuren der Republik kümmern. „Wir haben alle schätzen gelernt was für eine Bedeutung Friseure haben, selbst wenn man wenig Haare hat“, freut sich auch Olaf Scholz auf diesen Tag.