1. Panorama
  2. Coronavirus

Corona in Vietnam: Ho-Chi-Minh-Stadt lässt neun Millionen Bewohner testen

Corona-Ausbruch in Sekte : Ho-Chi-Minh-Stadt lässt alle neun Millionen Bewohner testen

Ein Corona-Ausbruch in einer vietnamesischen Stadt geht auf Zusammenkünfte einer protestantischen Sekte zurück. Auch eine neue Virusvariante könnte die Ausbreitung beschleunigt haben.

Angesichts neuer Corona-Fälle will Ho-Chi-Minh-Stadt in Vietnam alle neun Millionen Bewohner testen lassen. Die staatliche Zeitung „Vietnam News“ berichtete, die Testkapazität liege bei rund 100.000 pro Tag. Zusätzlich verhängte die Stadt am Montag weitere Einschränkungen.

Die Menschen dürfen ihre Häuser und Wohnungen nur noch verlassen, wenn es absolut notwendig ist, wie die Behörden mitteilten. Öffentliche Versammlungen von mehr als zehn Personen sind für die kommenden zwei Wochen verboten. Alle Geschäfte, die nicht der Grundversorgung dienen, wurden bereits am vergangenen Donnerstag geschlossen.

Die „Vietnam News“ berichtete, die Polizei ermittele seit Sonntag gegen die Leiter einer protestantischen Kirchenmission. Das Ehepaar habe in seiner Einrichtung nicht auf die Einhaltung der Hygienevorgaben geachtet und damit zur Verbreitung einer Infektionskrankheit beigetragen. Mindestens 145 Fälle werden mit der protestantischen Sekte in Verbindung gebracht. Vietnam hat inzwischen alle religiösen Veranstaltungen im ganzen Land untersagt.

Anhänger der Kirche kamen dem Zeitungsbericht zufolge in einem kleinen Raum zusammen und sangen dort ohne Abstand und Maske. Die Sekte hat nach Angaben der Polizei 48 registrierte Mitglieder. Das Ehepaar, das die Sekte leitet, wurde nicht namentlich genannt und auch nicht festgenommen.

Seit Ende April hat sich das Coronavirus auf 31 Kreise und Provinzen in Vietnam ausgebreitet. Mehr als 4000 Fälle wurden gemeldet, das waren fast doppelt so viele wie seit Beginn der Pandemie. Jüngst wurden auch Fälle von Infektionen mit einem Hybrid aus Virusvarianten gemeldet, die zuerst in Indien und Großbritannien entdeckt wurden, wie das Gesundheitsministerium am Samstag meldete. Diese Mischform breite sich möglicherweise rascher aus und könnte für den Anstieg der Neuinfektionen verantwortlich sein.

In Vietnam sind rund eine Million Menschen mit dem Impfstoff von Astrazeneca geimpft. Weitere Dosen von Biontech und Pfizer sowie von Moderna werden erwartet.

(c-st/dpa)