1. Panorama
  2. Coronavirus
  3. Corona-Fragen

Corona-Frage Folge 1: Armin Laschet und Corona-Tote

Leserfragen zu Corona : Wird es in NRW die meisten Corona-Toten geben?

Wir beantworten die häufigsten Leserfragen zur Corona-Pandemie. Heute: Wird Armin Laschet in die Geschichte eingehen als der Ministerpräsident, der in seinem Bundesland die meisten Corona-Toten zu verantworten hat?

Zum Thema Corona und Todesopfer hat uns eine empörte Mail erreicht. In dieser schreibt uns ein Leser: „Laschet wird in die Geschichte eingehen als der Ministerpräsident, der in seinem Bundesland die meisten Corona-Toten zu verantworten hat.“

Auf den ersten Blick mögen die Zahlen der am neuartigen Coronavirus gestorbenen Menschen in Nordrhein-Westfalen beunruhigend wirken. Eine genauere Betrachtung und richtige Interpretation der Infiziertenzahlen und der relativen Anzahl der Todesfälle in NRW und den anderen Bundesländern lohnt sich aber.

Bei den Infizierten-Zahlen liegt Bayern vorn

Schaut man sich die Anzahl der bestätigten Infektionen in den einzelnen Bundesländern (Quelle: Robert-Koch-Institut, Stand: 22.04.2020, 0 Uhr) an, liegt aktuell Bayern mit beinahe 39.000 Fällen in Deutschland vorn, gefolgt von NRW mit etwa 30.000 und Baden-Württemberg mit knapp 29.000 Fällen.

Bei der Betrachtung sollte allerdings die unterschiedliche Einwohnerzahl der jeweiligen Bundesländer nicht außer Acht gelassen werden: In Baden-Württemberg leben derzeit etwa 11 Millionen Menschen, in Bayern etwa 13, in Nordrhein-Westfalen aber beinahe 18 Millionen Menschen. Aussagekräftiger ist also die Zahl der Infizierten pro 100.000 Einwohner in den jeweiligen Bundesländern.

Diese sieht in den ausgewählten Bundesländern wie folgt aus:

  • Bayern: 297 Infizierte/100.000 Einwohner
  • Baden-Württemberg: 261 Infizierte/100.000 Einwohner
  • Nordrhein-Westfalen: 168 Infizierte/100.000 Einwohner

Relativ gesehen liegt Bayern bei der Zahl der Infizierten also ebenfalls vorn, Baden-Württemberg auf Platz zwei, NRW hingegen steht mit seinen 168 Infizierten pro 100.000 Einwohner in Deutschland auf Platz fünf von 16.

Nordrhein-Westfalen bei Corona-Toten auf Platz vier

Sieht man sich nun die Zahlen der Corona-Toten in den 16 Bundesländern an, ergibt sich ein ähnliches Bild. Die meisten Corona-Toten hat derzeit Bayern (1424 bestätigte Todesfälle), gefolgt von Baden-Württemberg (1063) und schließlich Nordrhein-Westfalen (964).

Die Anzahl der Todesfälle pro 100.000 Einwohner sieht hingegen wieder etwas anders aus:

  • Bayern: 10,89 Todesfälle/100.000 Einwohner
  • Baden-Württemberg: 9,6 Todesfälle/100.000 Einwohner
  • Nordrhein-Westfalen: 5,38 Todesfälle/100.000 Einwohner

Mit etwa 5 Todesfällen pro 100.000 Einwohner gibt es in NRW also nicht die meisten Corona-Tote in Deutschland.

Zukünftige Entwicklung der Zahlen

Ob es künftig so sein wird, dass NRW die meisten Corona-Toten zählt, ist natürlich schwierig herauszusagen. Die Entwicklung der Infizierten- und Toten-Zahlen vermag kein Experte – auch vor dem Hintergrund der durch die Regierung erlassenen Lockerungen der Maßnahmen – sicher vorauszusehen.

Einen Hinwesi kann aber die Verdopplungszeit der Infizierten-Zahlen – also der Zeitraum, in der sich die Zahl der Infizierten verdoppelt – geben.

Diese Kennzahl entwickelt sich in NRW derzeit in eine positive Richtung: Nach Angaben des Karlsruher Institute of Technology (KIT) vom Mittwoch verdoppeln sich die Infizierten-Zahlen in NRW derzeit nur noch alle 17 Tage, während sie es in Baden-Württemberg alle 16 und in Bayern noch alle 14 Tage tun.

Haben Sie auch eine Corona-Frage? Dann senden Sie diese per E-Mail an cvd@rp-online.de.