1. Panorama
  2. Coronavirus

Corona: CDU sorgt sich vor zweiter Infektionswelle - Liveblog

Corona-Liveblog : „Als sei Virus nicht mehr da“ - CDU-Spitze sorgt sich vor zweiter Infektionswelle

Die CDU-Parteispitze hat Bedenken vor einer zweiten Corona-Welle. Zudem sei die Spitze besorgt, dass viele Menschen zu lasch mit der Gefahr des Virus umgehen. Alle Infos im Newsblog.

  • Dutzende Firmen weltweit arbeiten an einem Covid-Impfstoff. Bereits jetzt fließen Millionen. Staaten wollen sich Zugriff sichern, bevor die Mittel überhaupt da sind. Mit RP-Wirtschaftschefin Antje Höning schauen wir auf die deutsche Strategie dabei.
  • In der CDU-Spitze wächst die Besorgnis wegen eines zu laxen Umgangs mit dem Coronavirus und einer möglichen zweiten Infektionswelle. Im Präsidium kritisierten nach Angaben aus Teilnehmerkreisen am Montag mehrere Mitglieder der CDU-Spitze, viele Urlauber bewegten sich so, "als sei Corona nicht mehr da". Zudem habe es großes Unverständnis gegeben, dass Fluggesellschaften nur einen zu geringen Abstand zwischen den Passagieren ermöglichten. Es gebe auch uneinheitliche Regelungen für das Tragen von Schutzmasken beim Fliegen. "Die Situation in den Flugzeugen ist unbefriedigend", sei das Urteil im CDU-Präsidium gewesen. Man poche auf eine EU-einheitliche Regelung. Hintergrund ist die Debatte, ob Fluggesellschaften den Mittelplatz in Dreierreihen freihalten sollten, um einen Mindestabstand zwischen Passagieren zu wahren. CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer kritisierte zudem nach Teilnehmerangaben eine Debatte über die Aufhebung der Maskenpflicht im Einzelhandel, die die CDU-Wirtschaftminister in Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen angestoßen hatten. "Die Maskenpflicht muss weiter gelten." Es sei zu beobachten, dass immer mehr Menschen ohne Masken unterwegs seien. Es sei das falsche Signal, nun die Maskenpflicht aufzuheben. In der Präsidiumssitzung hätten etliche Teilnehmer darauf verwiesen, dass die Infektionszahlen in einer ganzen Reihe von Staaten wieder stiegen.

  • 7/8/20 12:14 AM
    Donald Trump will trotz rasch steigender Corona-Fallzahlen die Schulen in den USA nach den Sommerferien wieder öffnen. Im Weißen Haus sagte der US-Präsident, das sei sehr wichtig für das Land und das Wohlbefinden von Schülern und deren Eltern. „Wir werden Druck auf die Gouverneure und alle anderen ausüben, die Schulen zu öffnen.“

    Trump spielte die Lage in den USA trotz einer Zunahme von Infektionen erneut herunter und nannte die Sterblichkeitsrate in den USA „die niedrigste auf der Welt“. Das ist Daten der Johns-Hopkins-Universität zufolge nicht korrekt. Unter den 20 am schwersten von der Pandemie betroffenen Ländern weltweit haben 13 Staaten eine niedrigere Sterblichkeitsrate pro 100 bestätigter Infektionen als die USA.
  • 7/7/20 11:24 PM
    Privat finanzierte Chöre könnten im Rahmen eines Bundesprogramms Corona-Hilfen bekommen. "Die Lage der Chöre ist zurzeit extrem schwierig", sagte Kulturstaatsministerin Monika Grütters den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Sie bewundere die Kreativität einiger Chöre, die im Freien oder auf digitalem Wege zusammen singen, so die CDU-Politikerin.
    Das Programm Neustart Kultur könne helfen, dass mehr Chöre bald wieder aktiv werden können. Im Programm seien auch 150 Millionen Euro für die überwiegend privatwirtschaftlich organisierte Musikkultur vorgesehen, sagte Grütters.
    "Alle privat finanzierten Chöre können Hilfe beantragen und sollten prüfen, ob sie im Rahmen dieses Förderprogramms Unterstützung finden können."
  • 7/7/20 10:45 PM
    In Serbien gilt von Freitag bis Montag wieder eine Ausgangssperre: Präsident Aleksandar Vucic kündigte an, der Krisenstab werde entscheiden, ob die Beschränkungen nur für Belgrad oder landesweit gälten. Den Behörden zufolge starben zuletzt binnen 24 Stunden 13 Menschen an den Folgen ihrer Corona-Infektion, so viele wie noch nie seit Beginn der Pandemie.

    In Serbien wurden insgesamt seit Anfang März 330 Todesfälle durch das Coronavirus gezählt. Kritiker werfen den Behörden vor, die tatsächliche Todesfallzahl zu verschleiern. Nach Angaben Vucics werden derzeit fast 4.000 Corona-Patienten in Krankenhäusern behandelt.
  • 7/7/20 3:47 PM
    Am Wochenende war Bolsonaro wieder viel unter Menschen unterwegs, teilweise ohne Maske...
  • 7/7/20 9:00 AM
    Hunderte Mitglieder der Euskirchener Mennoniten-Brüdergemeinde müssen in Quarantäne. Bei einer Familie der Gemeinde waren zwölf Personen positiv auf das Corona-Virus getestet worden, wie der Kreis mitteilt. Der Kreis hat daher beschlossen, alle Mitglieder der Gemeinde testen zu lassen und vorläufig in Quarantäne zu schicken, die seit dem 17. Juni an Gottesdiensten oder anderen Veranstaltungen der Gemeinde teilgenommen haben. Zudem sind Gottesdienste mit sofortiger Wirkung verboten.
  • 7/7/20 7:50 AM
    Nach etlichen Coronavirus-Fällen beim Fleischverarbeiter Tönnies in Rheda-Wiedenbrück ist die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner im Kreis Gütersloh deutlich unter den Grenzwert gesunken. Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts vom Dienstag liegt die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz mittlerweile bei 35,4. Als Grenzwert gilt der Wert 50. Zum Höhepunkt des Corona-Ausbruchs bei Tönnies lag der Wert bei 270,2.
  • 7/6/20 5:59 PM
    Die Gesundheitsminister der Länder sind sich einig: Die Maskenpflicht soll vorerst bleiben.
  • 7/6/20 5:26 PM
    Der kanadische Schauspieler Nick Corder hat den Kampf gegen Covid-19 verloren.
  • 7/6/20 5:25 PM
    Mit einer Langzeitstudie wollen Forscher in Bayern untersuchen, wie infektiös Kinder bei Corona wirklich sind.
  • 7/6/20 1:55 PM
    Möbelhersteller kämpfen mit einem Umsatzrückgang in der Corona-Krise
  • 7/6/20 11:23 AM
    Jetzt hat auch Angela Merkel Klartext in der Diskussion um die Abschaffung der Maskenpflicht gesprochen.
  • 7/6/20 10:12 AM
    Es gibt immer mehr Verdachtsfälle bei den Corona-Soforthileanträgen.
  • 7/6/20 9:45 AM
    Markus Söder sieht noch kein Ende der Maskenpflicht.
  • 7/6/20 9:30 AM
    Die Auftragsbücher werden wieder etwas voller.
  • 7/6/20 7:02 AM
    Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts von Montag liegt die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz mittlerweile bei 50,5. Am Vortag lag diese Infektions-Kennziffer noch bei 56,0 und am Freitag bei 76,6. Zum Höhepunkt des Corona-Ausbruchs bei Tönnies lag der Wert bei 270,2. Als Grenzwert für das Ende der regionalen Kontaktbeschränkungen im Kreis gilt der Wert 50.
  • 7/5/20 2:54 PM
    Eine 90-Jährige aus Düsseldorf ist Medienberichten zufolge in ihrem Urlaub an der Ostsee positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die "Lübecker Nachrichten" haben als erstes berichtet. Die Frau hatte in einem Hotel am Timmendorfer Strand in Schleswig-Holstein eingecheckt und wurde wegen einer anderen Krankheit untersucht. Dabei wurde die Infektion festgestellt, von der die Frau nach eigenen Angaben nichts wusste. Sie liegt jetzt im Uniklinikum Lübeck. Ihr Mann und mehrere Hotelangestellte müssen in Quarantäne.
  • 7/5/20 1:36 PM
    Angesichts der Diskussion um eine mögliche Lockerung der Maskenpflicht hat sich die NRW-Landesregierung zurückhaltend gezeigt. Eine Sprecherin des Gesundheitsministeriums sagte unserer Redaktion: „Trotz der insgesamt positiven Entwicklung der Infektionszahlen ist die Gefahr der Pandemie noch lange nicht gebannt – das zeigen auch die vereinzelt auftretenden lokalen Ausbruchsgeschehen, wie zuletzt in Gütersloh. Solange wir ohne wirksamen Impfstoff und Medikamente mit dieser neuen, ungewohnten Situation leben, werden die Menschen weiterhin mit Regeln und Veränderungen umgehen müssen. Dazu werden noch für einige Zeit unter anderem Kontaktbeschränkungen, Abstandsregeln und die Mund-Nasen-Bedeckung gehören.“
  • 7/5/20 7:39 AM
    Mecklenburg-Vorpommern will die Maskenpflicht im Handel voraussichtlich abschaffen. "Wenn das Infektionsgeschehen so gering bleibt, sehe ich keinen Grund, länger an der Maskenpflicht im Handel festzuhalten", sagte Wirtschaftsminister Harry Glawe der "Welt am Sonntag". Er gehe davon aus, dass das Kabinett in Schwerin am 4. August einen entsprechenden Beschluss fällen werde. Der CDU-Politiker kündigte auch Gespräche mit seinen Kollegen in Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein an, um eine einheitliche Regelung zu finden.
    SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hat eindringlich vor dem Schritt gewarnt: „Die Maskenpflicht im Handel ist eines der wichtigsten Instrumente im Kampf gegen das Coronavirus. Es wäre das völlig falsche Signal diese Pflicht jetzt schon wieder aufzuheben“, sagte er unserer Redaktion. „Wenn es keine Maskenpflicht im Handel mehr gibt, kontaminieren Infizierte auch die Ware und Kunden wie Beschäftigte werden durch die Aerosole stark gefährdet“, warnte Lauterbach. „Schafft eine Landesregierung die Maskenpflicht ab, experimentiert sie mit der Gesundheit der Menschen und erhöht das Risiko für eine zweite Infektionswelle in Deutschland“, sagte der SPD-Gesundheitspolitiker. „Diese Lockerung wäre fahrlässig, nur um die Menschen im Urlaub bei Kauflaune zu halten.“

Tickaroo Live Blog Software