Corona-Lage an Schulen „Ausbrüche in Schulen gehen meist auf Lehrer zurück“

Interview | Düsseldorf · Der Bundesverband der Kinder- und Jugendärzte fordert die Rückkehr in die Schulen. Nach einem Jahr Homeschooling seien viele Kinder und Eltern am Ende. Auch beim Impfen müsse nun an Kinder gedacht werden, sagt Kinderarzt Axel Gerschlauer - und warnt vor Impfungen in der Schule.

 Schulunterricht in der Coronazeit.

Schulunterricht in der Coronazeit.

Foto: dpa/Matthias Balk

Herr Gerschlauer, Sie arbeiten als Kinder- und Jugendarzt in Bonn und sind Pressesprecher für den Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte in Nordrhein. Die Impfung für Kinder ab 12 Jahren rückt näher. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn kündigt an, dass bis Ende August alle Schüler ein Impfangebot erhalten sollen. Wie realistisch ist das?