1. Panorama
  2. Coronavirus

Bei Einreise nach Belgien: Düsseldorfern wird Quarantäne „dringend empfohlen“

Risikogebiet : Bei Einreise nach Belgien - Düsseldorfern wird Quarantäne „dringend empfohlen“

Wer nach Belgien reisen will, muss seit August ein Formular ausfüllen, sonst drohen heftige Bußgelder. Für Reisende aus dem Regierungsbezirk Düsseldorf gelten noch weitere Regelungen.

Touristen aus Deutschland können nach Belgien einreisen. Einige deutsche Regierungsbezirke stuft das belgische Außenministerium jedoch als sogenannte orangene Zonen ein - dazu gehört seit dem 14. August neben Oberbayern, Niederbayern, Arnsberg und Darmstadt auch der Regierungsbezirk Düsseldorf.

Belgien unterscheidet bei der Rückkehr von Reisenden zwischen einer roten, einer orangen und einer grünen Zone. Einreisende aus roten Zonen gelten als Hochrisikokontakte und müssen sich testen lassen sowie in Quarantäne begeben.

Einreisende aus einem orangen Gebiet wird eine 14-tägige häusliche Quarantäne und ein Test „dringend empfohlen“. Ausnahmen gelten für Berufspendler, Saisonarbeiter und Berufskraftfahrer, auch bei einem Transit durch Belgien gilt die Regelung nicht.

Seit dem 1. August muss 48 Stunden vor der Einreise zudem ein elektronisches Formular ausgefüllt werden. Bei Nichtbeachtung kann eine Geldbuße von bis zu 250 Euro verhängt werden. Reisende aus einer grünen Zone unterliegen keinen zusätzlichen Maßnahmen.

Am Flughafen der Hauptstadt Brüssel wird mit Wärmekameras die Temperatur aller Passagiere gemessen. Bei mehr als 38 Grad könnte die Einreise verweigert werden.

Wegen steigender Corona-Fallzahlen hat Belgien die Beschränkungen wieder verschärft. Auf öffentlichen Plätzen mit viel Publikum sowie in Bussen und Bahnen, Museen und Geschäften gilt eine Maskenpflicht. Gäste in Kneipen und Restaurants müssen Kontaktdaten hinterlassen. Besonders hoch waren die Infektionszahlen zuletzt in Brüssel und der Provinz Antwerpen. Das Auswärtige Amt rät deshalb von touristischen Reisen dorthin ab. Wer von dort nach Deutschland zurückreist, muss sich testen lassen oder sich in Quarantäne begeben.

(Mit dpa.)