1. Panorama
  2. Coronavirus

Abiturnoten in NRW trotz Corona auf Vorjahresniveau

Abitur 2020 : Durchschnittsnote trotz Corona fast wie im Vorjahr

Die Corona-Pandemie hat an den durchschnittlichen Abiturnoten in Nordrhein-Westfalen kaum etwas geändert. Unter den 88.000 Abiturienten ist der Anteil der Bestnoten sogar leicht gestiegen.

Die durchschnittlichen Abiturnoten bewegen sich in NRW 2020 trotz der Corona-Pandemie auf Vorjahresniveau. Die Durchschnittsnote an Gymnasien und Gesamtschulen liegt im Schuljahr 2019/20 bei 2,42, wie das nordrhein-westfälische Bildungsministerium am Montag in Düsseldorf mitteilte. Im vorherigen Schuljahr sei der Schnitt mit 2,43 ähnlich ausgefallen. An Beruflichen Gymnasien habe der Durchschnitt mit 2,51 exakt auf Vorjahresniveau gelegen.

„Der Schulabschluss, den die Schülerinnen und Schüler sich in diesem Jahr erarbeitet und verdient haben, ist frei von jedem Makel“, sagte Bildungsministerin Yvonne Gebauer (FDP). Der Haupttermin für die schriftlichen Prüfungsfächer im Zentralabitur wurde wegen Schulschließungen im Zuge der Corona-Pandemie um drei Wochen verschoben.

In Nordrhein-Westfalen haben 2020 den Angaben zufolge rund 88.000 Schülerinnen und Schüler ihre Abiturprüfungen abgelegt. Der Anteil der Bestnoten sei leicht gestiegen: auf 2,26 Prozent (2019: 2,03 Prozent) an Gymnasien und Gesamtschulen sowie auf 0,93 Prozent (2019: 0,65 Prozent) an Beruflichen Gymnasien. Auch der Anteil der nicht bestandenen Prüfungen sei ebenfalls leicht gestiegen: An Gymnasien und Gesamtschulen hätten 3,79 Prozent (2019: 3,77 Prozent) der Prüflinge nicht bestanden, an den Beruflichen Gymnasien liege der Anteil bei 5,35 Prozent (2019: 4,97 Prozent).

(chal/epd)