1. Panorama
  2. Coronavirus

36 Menschen in Göttingen positiv getestet - sie hatten Kontakt zu 310 Personen

Corona-Ausbruch nach Familienfeiern in Göttingen : 36 Menschen positiv getestet - Stadt zählt 310 Kontaktpersonen

Nach dem Corona-Ausbruch in Göttingen im Zusammenhang mit mehreren privaten Familienfeiern sind 36 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Wo sich angesteckt haben könnten, ist indes auch klarer.

Die Zahl der Infizierten könne aber noch weiter steigen, sagte Sozialdezernentin Petra Broistedt am Montag dem Radiosender NDR 1 Niedersachsen. Insgesamt sind 310 Kontaktpersonen identifiziert worden, 170 davon in Stadt und Landkreis Göttingen, 140 weitere in anderen Kreisen.

Die von dem Ausbruch Betroffenen sind nach Angaben der Stadt zum größten Teil Mitglieder verschiedener Großfamilien. Die Menschen hätten sich wahrscheinlich am vergangenen Wochenende bei mehreren größeren privaten Feiern angesteckt, teilte die Stadt mit. Sie stammten aus Göttingen und der Umgebung.

Die Stadt setzte 30 Mitarbeiter im Gesundheitsamt ein, um die Kontakte der Betroffenen schnell und vollständig nachzuvollziehen. Es gebe Hinweise, dass das Infektionsgeschehen unter anderem in einer Shisha-Bar erfolgt sein könnte. Deshalb seien am Pfingstsonntag alle Shisha-Bars in Göttingen kontrolliert worden. Eine von sechs dieser Bars sei entgegen der Landesregelung geöffnet gewesen und sei daraufhin vom Ordnungsamt geschlossen worden.

(mja/AFP)