Chronologie der Verbrechen an Kindern

Chronologie der Verbrechen an Kindern

Frankfurt/Main (AP). Immer wieder werden Mädchen wie die achtjährige Johanna entführt und ermordet. Seltener trifft es kleine Jungen. In den meisten Fällen misshandeln die Täter ihre wehrlosen Opfer vor dem Mord. Viele werden ermittelt und zu hohen Haftstrafen verurteilt. Nachstehend eine Chronik der vergangenen vier Jahre:

9. Februar 1996: Die seit einer Woche vermisste fünfjährige Elmedina wird in Burbach-Wahlbach (Kreis Siegen) tot aufgefunden. Sie wurde Opfer eines Sexualverbrechers. Ein 44jähriger gesteht die Tat und erhängt sich am 20. Januar 1997 in seiner Zelle im Siegener Untersuchungsgefängnis.

11. Mai 1996: Die elfjährige Claudia verschwindet, als sie in Grevenbroich bei Köln den Hund von Nachbarn ausführt. Zwei Tage später wird sie in der Nähe von Euskirchen tot aufgefunden. Ihr Mörder ist unbekannt.

11. Juni 1996: In Wardenburg bei Oldenburg verschwindet die 13jährige Ulrike spurlos, als sie mit ihrer Ponykutsche unterwegs ist. Pferd und Wagen kehren allein zurück.

15. August 1996: Die zehnjährige Ramona aus Jena kehrt von der Schule nicht nach Hause zurück. Im Januar wird bei Eisenach ihre Leiche gefunden. Der Mörder ist unbekannt.

20. September 1996: Die siebenjährige Natalie aus Epfach in Oberbayern wird entführt, missbraucht, gewürgt und bewusstlos in den Lech geworfen, wo sie ertrinkt. Der 29jährige Täter wird gefasst und zu lebenslanger Haft verurteilt. Der Fall ist für den Bundestag Anlass für eine Verschärfung des Sexualstrafrechts.

11. Oktober 1996: In Leverkusen wird die 14jährige Sabine auf dem Schulweg überfallen, sexuell missbraucht und getötet. Als Täter wird ein 25jähriger Arbeiter gefasst.

22. Oktober 1996: Ein 16jähriger Schüler aus Verden tötet den fünfjährigen Sohn einer befreundeten Familie.

10. Januar 1997: Die zehnjährige Kim aus Varel in Niedersachsen wird unweit einer Autobahn bei Amsterdam tot aufgefunden. Sie war am Tag zuvor vom Besuch einer Freundin nicht nach Hause gekommen. Der Mörder wird gefasst. Der 34jährige hatte schon einmal ein Mädchen erwürgt und muss wegen Sexualmordes lebenslang ins Gefängnis.

11. Juni 1997: Die achtjährige Anne-Katrin wird in der brandenburgischen Gemeinde Seebeck erschlagen aufgefunden. Zur Aufklärung des Sexualmordes werden die 90 männlichen Bewohner zum genetischen Fingerabdruck herangezogen. Im Juni 1997 gesteht ein 13jähriger Schüler die Tat. Die Polizei ermittelt, dass es einen zweiten Täter gegeben haben muss.

28. Juli 1997: Einen Tag nach dem Sexualmord an einer elfjährigen Türkin in Ludwigshafen wird der Täter gefasst. Es ist ein 25jähriger Zeitschriftenwerber.

6. September 1997: Zwei Tage nach dem Sexualmord an einem sechsjährigen Jungen im hessischen Alsfeld wird ein 25jähriger als mutmaßlicher Mörder gefasst.

6. November 1997: Ein 19jähriger aus Prenzlau, der wegen Überfällen auf Frauen gefasst wird, gesteht, am 23. Juli die neunjährige Loren sexuell misshandelt und erdrosselt zu haben.

13. Januar 1998: Die elfjährige Jennifer aus Versmold bei Gütersloh wird von ihrem 25jährigen Onkel missbraucht und erwürgt.

22. Januar 1998: Die zwölfjährige Carla aus Wilhermsdorf wird von einem Mann überfallen, gewürgt und halb entkleidet in einen Teich geworfen. Sie wird wiederbelebt, stirbt aber nach fünf Tagen im Koma. Am 14. Mai nimmt die Fürther Polizei einen 31jährigen Fenstermonteur aus Langenzenn bei Fürth fest, der durch seine Zigarettenkippen überführt und am 15. März 2000 zu lebenslanger Haft verurteilt wird.

28. Januar 1999: Der 56 Jahre alte Kinderschänder Wilfried Michel wird zu 15 Jahren Gefängnis und anschließender Sicherungsverwahrung verurteilt, weil er 1994 in Neuruppin und 1997 in Halle sowie im fränkischen Aibstadt vier Mädchen im Alter zwischen neun und zwölf Jahren entführt und vergewaltigt hatte.

2. Februar 1998: Ein acht Jahre altes Mädchen wird in Hamburg von einem 49jährigen in dessen Wohnung vergewaltigt und schwer verletzt.

11. März 1998: In einem Kiesteich bei Peine wird die zerstückelte Leiche des 13jährigen Markus Wachtel entdeckt. Von dem Täter fehlt bis heute jede Spur.

21. März 1998: Jäger finden in einem Waldstück im Emsland die seit sechs Tagen vermisste Christina Nytsch tot auf. Das elfjährige Mädchen wurde vergewaltigt und ermordet. Der Täter verrät sich beim größten Massengentest der deutschen Kriminalgeschichte. Der 30jährige Familienvater aus einem Nachbarort, der am 29. Mai festgenommen wird, gesteht das Verbrechen.

  • Alle Spiele in Serie A abgesagt : Italienischer Nationalspieler Astori tot aufgefunden

26. März 1998: Der 13jährige Tristan Brübach wird in Frankfurt am Main mit durchgeschnittener Kehle und schweren Tritt- und Stichverletzungen tot aufgefunden. Der Täter ist bisher nicht ermittelt.

15. Mai 1998: Die elfjährige Christina aus dem sächsischen Doberstau wird am Abend von einem 16jährigen aus der Nachbarschaft in einem Wald vergewaltigt und mit einem Handtuch erdrosselt. Die Polizei nimmt bereits am nächsten Tag den Jugendlichen fest, der kurz darauf ein Geständnis ablegt. Nach Zeugenaussagen hat er das Verbrechen geplant und eine Woche vorher angekündigt.

28. Oktober 1998: Die elfjährige Jessica aus Berlin-Reinickendorf wird vermisst. Die Suche bleibt zunächst erfolglos. Ihre Leiche wird am 9. Januar 1999 in der Nähe von Halle gefunden.

9. März 1999: Der achtjährige Marc Dobberkau aus Kuxwinkel wird erwürgt und in einem Waldstück verscharrt. Wenige Stunden später wird ein 38 Jahre alter Freund der Mutter des Jungen festgenommen, der den Jungen tötete, um den sexuellen Missbrauch an dessen zehnjähriger Schwester zu vertuschen. Der Mann wird später zu lebenslanger Haft verurteilt.

2. Mai 1999: Ein siebenjähriges Mädchen wird von einem 22 Jahre alten Arbeitslosen in Regensburg mitgenommen, sexuell misshandelt und erst am nächsten Tag verstört auf einer Parkbank sitzend gefunden.

14. Mai 1999: Ein 32 Jahre alter Mann erdrosselt die zwölfjährige Mandy in seiner Wohnung in Erlangen, weil er befürchtet, das Mädchen könne Polizei oder der Mutter von den sexuellen Übergriffen berichten.

17. Juli 1999: Der damals 14jährige Tobias E. versucht, die siebenjährige Kritik in Wolmirstedt bei Magdeburg sexuell zu nötigen. Kristin wehrt sich und droht damit, von dem Vorfall zu berichten. Tobias erwürgt sie mit einem Gurtband und wird am 15. März 2000 zu einer einer Jugendstrafe von sechs Jahren und neun Monaten Haft verurteilt.

20. August 1999: Wegen der Tötung eines zweijährigen Jungen wird ein 17 Jahre alter Schüler im oberbayerischen Traunstein zu drei Jahren Jugendstrafe verurteilt. Er sollte im Juli 1998 auf den Buben aufpassen und verbrühte ihn beim Duschen mit zu heißem Wasser. Als der Knabe nicht mehr zu schreien aufhörte, geriet er in Panik, schlug und erstickte ihn.

2. September 1999: Ein 16-jähriger Jugendlicher erschlägt in Hellenthal in der Eifel ein zehnjähriges Mädchen und gesteht wenig später die Tat.

2. September 1999: Die achtjährige Johanna Bohnacker wird im hessischen Ranstadt-Bobenhausen vermisst.

20. Oktober 1999: Ein 13-jähriger Junge ersticht in Würselen bei Aachen eine 15 Jahre alte Schulkameradin.

22. November 1999: Die seit zwei Tagen vermisste 14-jährige Jacqueline wird in der Nähe von Bautzen ermordet aufgefunden. Sie wurde unweit des Elternhauses erwürgt.

7. Dezember 1999: Die Polizei in Straubing teilt mit, dass ein 16-jähriger Jugendlicher seit fast zwei Jahren ein zehn Jahre altes Mädchen immer wieder sexuell angegriffen hat.

18. Dezember 1999: Ein 14-jähriges Mädchen erschießt bei Marburg in Hessen ihre ein Jahr jüngere Freundin und bedroht auf der Flucht mehrfach Passanten und Polizisten. Dabei versucht sie auch, eine Autofahrerin als Geisel zu nehmen. Erst nach zwei Stunden gelingt es der Polizei, das Mädchen zu überwältigen und festzunehmen.

21. Dezember 1999: Die 14 Jahre alte Stefanie wird in Güsen im sachsen-anhaltinischen Landkreis Jerichower Land offenbar von zwei 18 Jahre alten Lehrlingen sexuell misshandelt, vergewaltigt, erdrosselt und schließlich mit Benzin übergossen und angezündet.

27. Januar 2000: Ein siebenjähriger Junge wird in Berlin verschleppt und sexuell misshandelt. Der unbekannte Täter überredet das Kind aus dem Bezirk Treptow, in sein Auto zu steigen, fährt mit ihm davon und missbraucht es, um es anschließend in der Nähe der elterlichen Wohnung abzusetzen.

1. April 2000: Die achtjährige Johanna aus Ranstadt-Bobenhausen wird in der Nähe der Autobahn Frankfurt-Kassel bei der Raststätte Berfa tot aufgefunden. Die Eltern erkennen die Kleidung des toten Mädchens wieder.

(RPO Archiv)
Mehr von RP ONLINE