1. Panorama

Bei gutem Wetter​: Mehrere neue Rekorde am Mount Everest aufgestellt​

Bei gutem Wetter : Mehrere neue Rekorde am Mount Everest aufgestellt

In den vergangenen Tagen sind mehrere Kletterer vom höchsten Gipfel der Welt zurückgekehrt. Auf dem Mount Everest stellten die Männer und Frauen gleich mehrere Rekorde auf. Auch eine Ukrainerin bezwang den Berg und wollte damit ein Zeichen setzen.

Bei gutem Wetter sind Hunderte Kletterer in den vergangenen Tagen sicher vom höchsten Gipfel der Welt zurückgekehrt. Unter ihnen waren zahlreiche Männer und Frauen, die auf dem Mount Everest Rekorde aufstellten. Eine Sherpa stand zum zehnten Mal auf dem Gipfel in 8849 Metern Höhe und damit häufiger als jede andere Frau der Welt. Ein Brite brach den Rekord für die meisten Everest-Besteigungen eines Nicht-Nepalesen. Und zum ersten Mal bezwang eine Ukrainerin den höchsten Berg der Welt.

Die 48-jährige Lakpa Sherpa fasste gleich ihr nächstes Ziel ins Auge: den zweithöchsten Gipfel der Welt, den K2 in Pakistan. Die Klettersaison dort beginne schon bald, sagte sie. Sherpa lebt mit ihrem Mann und drei Kindern in Connecticut in den USA und begann ihre Kletter-Karriere als Trägerin für andere Bergsteiger.

Der Brite Kenton Cool schaffte es zum 16. Mal auf den Gipfel. Damit liegt er unter den ausländischen Gästen vorn, allerdings immer noch deutlich hinter dem nepalesischen Bergsteiger Kami Rita, der in diesem Monat zum 26. Mal den Gipfel erreichte und damit seinen eigenen Rekord brach.

Die Ukrainerin Antonina Samoilowa sagte, sie wolle mit ihrer Leistung auf das Schicksal ihrer Heimat aufmerksam machen. In der Ukraine herrsche immer noch Krieg und das ukrainische Volk kämpfe immer noch um seine Freiheit und seine Zukunft, sagte sie. „Wir brauchen Hilfe von allen Seiten.“

Hunderte ausländische Bergsteiger und ebenso viele Sherpa-Führer hatten sich für die Besteigung des Everest im Mai angemeldet, wenn die Wetterbedingungen in den Gipfeln des Himalaya am günstigsten sind.

(dni/dpa)