Solingen: Bahn-Panne: Müngstener Brücke bleibt gesperrt

Solingen : Bahn-Panne: Müngstener Brücke bleibt gesperrt

Verspätungen und schlechte Information sind Bahnfahrer mittlerweile gewohnt. Doch nun hat die Deutsche Bahn einen wahren Schildbürgerstreich vollbracht – und zwar durch einen Rechenfehler.

Seit Monaten ist die Müngstener Brücke zwischen Solingen und Remscheid gesperrt, weil Zweifel an der Standfestigkeit von Deutschlands höchster Eisenbahnbrücke aufgekommen waren. Immer wieder hatte die Bahn dem Eisenbahn-Bundesamt als oberster Aufsichtsbehörde neue Berechnungen nachreichen müssen. Kurz vor Ostern dann die erlösende Nachricht: Es dürfen wieder Personenzüge über das 107 Meter hohe Bauwerk fahren. Am Montag sollten Passagiere nicht mehr umständlich in Ersatzbusse umsteigen müssen. Doch die Fahrgäste haben sich zu früh gefreut.

"Durch eine fehlerhafte Gewichtsangabe im Antrag der Deutschen Bahn reicht der Bescheid des Eisenbahn-Bundesamtes nicht aus, um mit Reisenden über die Brücke zu fahren", teilte die Bahn gestern mit. Sie hatte der Aufsichtsbehörde aus Versehen Berechnungen mit leeren Zügen vorgelegt. Mit Passagieren wären die Regionalbahnen jetzt zehn Tonnen schwerer als erlaubt. Also muss neu gerechnet werden. Und der Busverkehr bleibt bestehen. Wobei: Die Züge werden ab Montag tatsächlich leer über die Brücke rollen. "Dann müssen sie nicht mehr wenden und sparen Zeit", erklärt die Bahn.

(RP)
Mehr von RP ONLINE