Fünf Schüsse weil er bei Rot nicht fuhr: Autofahrer wegen korrekten Verhaltens an Ampel erschossen

Fünf Schüsse weil er bei Rot nicht fuhr : Autofahrer wegen korrekten Verhaltens an Ampel erschossen

Los Angeles (dpa). Ein Autofahrer in Los Angeles (Kalifornien) ist erschossen worden, weil er vorschriftsmäßig an einer roten Ampel stoppte. Wie die "Los Angeles Times" am Mittwoch berichtete, dauerte die Rotphase ungewöhnlich lange, und entsprechend lange und geduldig wartete auch der 43-jährige Fahrer. Das aber versetzte die beiden Insassen eines Fahrzeuges hinter ihm in Rage.

Die Männer starteten ein Hupkonzert, stießen wüste Rufe aus und sprangen schließlich aus dem Auto. Dann feuerten sie fünf Mal auf den geduldigen Fahrer. Er versuchte noch in letzter Sekunde, mit seinem Wagen den Tätern zu entkommen, brach dann aber tot hinter dem Steuer zusammen. Ein Beifahrer wurde verletzt.

(RPO Archiv)
Mehr von RP ONLINE