Aufregung in Salzburg: Zwei Geparden aus Zoo ausgebüxt

Aufregung in Salzburg : Zwei Geparden aus Zoo ausgebüxt

Aus dem Salzburger Zoo sind am Dienstagmorgen zwei Geparden entkommen. Rund 30 Polizisten machten Jagd auf die Jungtiere.

"Die Tiere haben das Tiergarten-Areal verlassen", sagte ein Polizeisprecher der österreichischen Nachrichtenagentur APA. Die Raubkatzen entwischten demnach nach Anif nahe Salzburg. Dort wurden sie von zehn Streifen-Besatzungen mit insgesamt rund 30 Beamten sowie Zooexperten umzingelt.

Ziel war es zunächst, die Tiere zu betäuben, um sie dann wieder in den Zoo zurückzubringen. Die Geparden hätten sich jedoch nach einiger Zeit von selbst zurück in das Areal des Tiergartens begeben, nachdem sie die "Rufe" des Muttertiers gehört hätten, sagte Zoo-Sprecherin Christine Beck der APA.

Völlig unklar war der Zoo-Sprecherin zufolge, wie die beiden Geparden entkommen konnten. Eine Gefahr für Menschen habe jedoch zu keiner Zeit bestanden. Menschen passten nicht in das Beuteschema von Geparden, sagte Beck.

(AFP)
Mehr von RP ONLINE