Yellowstone-Nationalpark: Frau bei Elch-Attacke verletzt

Vorfall im Yellowstone-Nationalpark: Frau durch Elch-Attacke verletzt

Es ist bereits der zweite Vorfall innerhalb von drei Tagen: Im Yellowstone-Nationalpark hat erneut ein Elch einen Menschen attackiert.

Das Tier habe am Dienstag eine 53-jährige Besucherin aus Texas überrascht, als sie hinter einem Hotel zwischen Hütten umherging, teilte die für US-Nationalparks zuständige Behörde NPS mit.

Demnach versuchte die Frau zwar noch zurückzuweichen, doch versetzte ihr die Elchkuh einen Tritt gegen Kopf und Oberkörper. Die Verletzte kam ins Krankenhaus, ihr Zustand war zunächst unklar. Die Elchkuh war den Angaben zufolge mit einem Kalb unterwegs, als sie auf die Frau losging.

Erst am Sonntag hatte eine Elchkuh einer 51-Jährige aus Las Vegas ebenfalls einen Tritt gegen Kopf und Oberkörper verpasst. Die Frau ist in stabilem Zustand.

Ob dieselbe Elchkuh für beide Attacken verantwortlich ist, konnte NPS nicht sagen. Laut Experten der Behörde verteidigen Elche ihren Nachwuchs oft aggressiv.

(das/AP)