Wizzair: Mann randaliert, Maschine muss zwischenlanden

Auf dem Weg nach Island : Mann randaliert an Bord - Crew bleibt nur eine Wahl

Eine Maschine der ungarischen Billigfluglinie Wizz Air hat einen Flug nach Island wegen eines aggressiven Passagiers in Norwegen unterbrechen müssen.

Das in Budapest gestartete Flugzeug mit rund 200 Menschen an Bord sei am Donnerstag im westnorwegischen Stavanger außerplanmäßig gelandet und der Mann den Behörden übergeben worden, teilte die Polizei mit. Sie wies Spekulationen über einen Entführungsversuch zurück. Verletzt wurde niemand.

Die Maschine setzte anschließend ihren Flug fort und landete mit anderthalb Stunden Verspätung in Islands Hauptstadt Reykjavik. Einzelheiten zu dem Verhalten des etwa 60-jährigen Isländers gab es zunächst nicht. Wizz Air teilte mit, auf dem Flug habe ein Passagier ein „ordnungsstörendes und aggressives Verhalten an den Tag gelegt“.

Ein Sprecher der norwegischen Polizei sagte, der Mann habe Beamten erklärt, er habe Medikamente genommen und erinnere sich an nichts. Er werde nun medizinisch untersucht, hieß es weiter. Dem Passagier könnte auch eine Ermittlung wegen Ungehorsams gegenüber dem Piloten drohen, sagte der Sprecher weiter.

(dpa)
Mehr von RP ONLINE