Wilderer auf Motorrädern richten Elefanten-Massaker an

Mali : Wilderer auf Motorrädern richten Elefanten-Massaker an

Wilderer auf Motorrädern richten in Mali seit Beginn des Jahres Massaker unter den verbliebenen Elefanten des westafrikanischen Landes an. Die Elefanten-Population werde auf 350 bis 700 vermutet.

Nach Angaben der Naturschutzbehörde vom Mittwoch wurden in diesem Jahr bereits 19 Elefanten getötet. Die Wilderer seien in der Umgebung des malischen Ortes Gourma aktiv, in der sich auch noch islamische Extremisten befänden.

Deshalb sei es äußerst gefährlich für Wildhüter, in der Region zu patrouillieren, sagte der stellvertretende Direktor der Behörde, Soumana Timbo. Es werden nur noch zwischen 350 und 700 Elefanten in Mali vermutet, das im Norden tief in die Sahara reicht. Nicht nur bewaffnete Konflikte, sondern auch der Klimawandel gefährdet zunehmend die verbliebene Elefanten-Population.

(ap)