1. Panorama
  2. Ausland

Schadstoffwerte reizen zum "Pekinghusten": Wieder Smog-Alarm in Peking

Schadstoffwerte reizen zum "Pekinghusten" : Wieder Smog-Alarm in Peking

Die Pekinger werden den Smog nicht los: Wegen der anhaltend hohen Schadstoffbelastungen gaben die Stadtbehörden erneut Smogalarm. Die US-Botschaft warnte vor "gefährlicher" Luft. Obwohl auch die Pekinger Umweltbehörden von "schwerer Luftverschmutzung" sprachen, wurde am Mittwoch nur die dritthöchste Alarmstufe Gelb in der 20-Millionen-Metropole ausgerufen.

Erneut durften 30 Prozent der offiziellen Dienstwagen in der Hauptstadt nicht fahren. Die Luftwerte des besonders gefährlichen Feinstaubes, der über die Lunge direkt ins Blut gehen kann, lagen in Peking beim Zehnfachen des von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfohlenen Grenzwertes.

(dpa/felt)