1. Panorama
  2. Ausland

Wessem/Roermond: Wieder Großbrand im Hafen - 20 Yachten zerstört

Wessem/Roermond : Wieder Großbrand im Hafen - 20 Yachten zerstört

Bereits zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen hat es am Donnerstagmorgen im Bereich Roermond einen Großbrand in einem Hafen gegeben. Verletzt wurde niemand. Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen werden.

In Wessem standen etwa 20 große Freizeit-Yachten in Flammen. Wie niederländische Medien berichten, soll es mehrere Explosionen durch Gasflaschen an Bord der Boote gegeben haben. Einige von ihnen sanken, andere brannten vollständig aus. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort, um ein Übergreifen der Flammen zu verhindern. Nach ersten Erkenntnissen hat es zwei Brandherde gegeben. "Das ist ungewöhnlich", sagte Rene van Tulden von der Feuerwehr Limburg-Nord. Ob jemand absichtlich das Feuer gelegt hat, stehe aber noch nicht fest.

Die Bewohner wurden aufgerufen, in ihren Häusern zu bleiben und Fenster und Türen geschlossen zu halten. Asbest wurde bei dem Feuer nicht freigesetzt. Es bestand jedoch die Gefahr, dass andere Giftstoffe in die Luft gelangten.

Erst Mitte Dezember waren bei einem Großbrand in Roermond rund 100 Yachten in einem Hafen zerstört worden. Die Ursache dafür ist weiterhin unklar. Zwei Wochen davor war ein Feuer in der Nähe von Roermond ausgebrochen. Damals hatte ein Unbekannter versucht, mehrere schwimmende Häuser in Brand zu setzen. Seinerzeit war das Feuer frühzeitig entdeckt worden. Ob ein Zusammenhang zwischen den drei Vorfällen besteht, ist unklar.