1. Panorama
  2. Ausland

Wieder Diskussion um Polizeieinsatz in den USA - war es reine Polizei-PR?

Diskussion über Handy-Video aus Ohio : US-Cops spielen mit schwarzen Kids Football – alles nur PR?

Ein Polizeieinsatz in den USA sorgt mal wieder für Aufsehen. Dieses Mal stehen American Football, zwei Polizeibeamte und spielende Kinder im Fokus. Was genau passiert ist und warum es Kritik gibt.

Es ist eine Szene, wie man sie zuhauf kennt: Kinder spielen auf der Straße, schreien herum, haben Spaß, sind zu laut. So geschehen in Shaker Heights im US-Bundesstaat Ohio am vergangenen Wochenende. Einem Nachbar wurde die das laute Spiel allerdings zu bunt. Wie das US-Portal TMZ berichtet, rief der die Polizei. Die Beamten rückten an und sollten eigentlich die Kinder, die gerade American Football spielten, maßregeln. Aber es kam ganz anders.

Anstatt den Moralapostel zu geben und den Kindern den Spaß zu verderben, schnappten sich die beiden Polizisten einfach den Ball und spielten mit. Die Mutter eines der Kinder hielt ihre Kamera drauf. Wendy Brown zitierte den Polizisten wie folgt: „Ich weiß nicht, wer so etwas machen würde, aber irgendjemand hat die Polizei auf die Kinder angesetzt und gesagt, sie würden auf der Straße spielen, also sind wir vorbeigekommen.“

<aside class="park-embed-html"> <blockquote class="twitter-tweet"><p lang="en" dir="ltr">Ohio Cops Called on Black Kids Playing Football, Cops Join Game <a href="https://t.co/znIQ6DAcCE">https://t.co/znIQ6DAcCE</a></p>&mdash; TMZ (@TMZ) <a href="https://twitter.com/TMZ/status/1275581536918618112?ref_src=twsrc%5Etfw">June 24, 2020</a></blockquote> <script async src="https://platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Twitter. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Brown konnte den Ärger des Nachbarn nicht nachvollziehen: „ Wir ermutigen sie, nach draußen zu gehen und einfach nur Kinder zu sein, also spielten sie einfach auf der Straße Football, wie sie es sonst auch immer tun".

Für den US-Cop stelle das Footballspielen keine große Gefahr oder Störung da. Also schnappte er sich den Ball, passte mit den Kindern hin und her.

Die Szene sorgte im Netz für viel Aufsehen – vor allem nach den Debatten über Polizeieinsätze nach dem Tod von George Floyd, der Ende Mai bei einer Polizeikontrolle ums Leben gekommen war, nachdem ihm ein Polizist acht Minuten und 46 Sekunden das Knie auf den Hals gedrückt hatte. Der Tod von Floyd löste im ganzen Land Proteste aus und sorgte international für viele Anti-Rassismus-Demos.

Über die Wirkung des aktuellen Einsatzes in Ohio gibt es viele Diskussionen. Die eine Seite wirft den Polizisten vor, sie hätten nach den Black-Lives-Matter-Protesten eine gute Polizei-PR erzielen wollen. Dem Portal TMZ wird vorgeworfen, dass es den Polizisten bei der Aufpolierung des Image helfen will. Im Text wurde öfters erwähnt, dass es sich bei den spielenden Kindern um schwarze Kinder gehandelt hätte.

Aber es gibt auch positive Zwischenrufe. Ein User schrieb: „Freue mich, dass die Polizei gerufen war, es war ein wunderbarer Moment! Ich wette, das hat den Anrufer auf die Palme gebracht, Karma-Baby! Ich liebe es!".

(mja)