1. Panorama
  2. Ausland

Waldbrand 2018 in Griechenland: Anwohner fliehen vor Feuer nahe Athen

Feuer in Griechenland : Anwohner fliehen vor Waldbrand nahe Athen

Nicht nur in Skandinavien sondern auch in Griechenland toben Waldbrände. Westlich der griechischen Hauptstadt Athen breitet sich ein Feuer schnell aus – mit verheerenden Folgen.

Die Feuerwehr war mit 80 Einsatzkräften und 40 Fahrzeugen vor Ort. In Kineta, einer Ortschaft rund 40 Kilometer von der Hauptstadt entfernt, hatte es zahlreiche Waldbrände gegeben. Sieben Löschflugzeuge und vier Hubschrauber unterstützten den Einsatz aus der Luft. Über Athen verfärbte sich der Himmel durch den Rauch orange. Starker Wind aus wechselnden Richtungen erschwerte die Löscharbeiten.

Die Behörden schickten 17 weitere Löschfahrzeuge aus anderen Teilen Griechenlands, um die Einsatzkräfte vor Ort zu unterstützen. Drei Gemeinden wurden evakuiert und rund 20 Kilometer der Autobahn, die die Peloponnes mit dem griechischen Festland verbindet, gesperrt. Wegen des dichten Rauchs betrug die Sichtweite auf der Autobahn nur wenige Meter.

Mindestens 50 Tote bei Waldbränden in Griechenland

Aufnahmen des TV-Senders Skai zeigten brennende Gärten. Einige Anwohner versuchten, ihr Hab und Gut mit Gartenschläuchen vor den Flammen zu retten. Andere flohen mit Autos und Mopeds. Die Ursache des Brands in Kineta war nicht bekannt.

Lesen Sie hier alles zu der Hauptstadt Athen.

Es waren hohe Temperaturen von bis zu 40 Grad für Griechenland angesagt und die Behörden hatten bereits vor möglichen Waldbränden gewarnt. Während der heißen und trockenen Sommermonate sind Waldbrände in Griechenland keine Seltenheit. 2007 ereigneten sich die heftigsten Waldbrände seit Langem. Weite Teile im Süden Griechenlands brannten. Mehr als 60 Menschen kamen ums Leben.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Anwohner fliehen vor Waldbrand nahe Athen

(mba/dpa)