Verschwörungstheorie: Nach Nazi-Deutschland regieren Aliens nun USA

Verschwörungstheorie aus dem Iran: Nach Nazi-Deutschland regieren Aliens nun die USA

Iranische Medien verbreiten gerade eine der wildesten Verschwörungstheorien aller Zeiten. Involviert sind Adolf Hitler, Außerirdische und Edward Snowden.

Die Nachrichtenagentur Fars berichtet, dass die USA bereits seit fast 60 Jahren von Außerirdischen regiert werden. Das gehe aus Dokumenten von Whistleblower Snowden hervor, die er während seines Aufenthalts in Russland dem dortigen Geheimdienst FSB zugespielt haben soll. Die US-Präsidenten, darunter John F. Kennedy, Ronald Reagan und Barack Obama — alles Marionetten.

Die Spezies "Tall Whites" habe sich demnach im Jahr 1954 mit dem damaligen US-Präsident Dwight D. Eisenhower auf eine Machtübernahme verständigt. Stützpunkt der Aliens sei Nevada, wo sich die Außerirdischen mit Hilfe der US-Luftwaffe verstecken. Die Nationale Sicherheitsbehörde NSA, erst zwei Jahre zuvor gegründet, habe seitdem die Aufgabe, alles und jeden zu überwachen, damit niemand einen Verdacht schöpfe — beziehungsweise diese aus dem Verkehr zu ziehen, die die Nachricht verbreiten. Die Angst der USA vor den Aussagen Snowdens hänge also vor allem mit der Brisanz dieser Dokumente zusammen.

Vor der friedlichen Machtübernahme in den USA, die Eisenhower einfach so durchgewunken haben soll, soll die extraterrestrische Lebensform Adolf Hitler durch den 2. Weltkrieg geführt haben. Als Beweis führt die Nachrichtenagentur an, dass im Deutschen Reich während des Krieges unmöglich so viele U-Boote gebaut worden sein können. Aus den Dokumenten gehe hervor, dass es Ende der 1930er Jahre lediglich 57 U-Boote gegeben habe, vier Jahre später hingegen schon 1163. Dies sei ohne "außerirdische Unterstützung" nicht möglich gewesen.

  • Chronik : Berühmte "Whistleblower" der jüngeren Geschichte

Für die Existenz der Dokumente bürgt der ehemalige kanadische Verteidigungsminister Paul Hellyer. Er war in den 1960er Jahren Teil der Regierung, nun sei er Alien-Experte, wie er in einem Interview mit dem TV-Sender "Russia Today" sagte. In diesem warnte er unter anderem davor, eines der von den Außerirdischen gebauten U-Boote zu zerstören. "Dann hätten wir einen Krieg der Sterne", sagte er.

Die US-Regierung hat sich zu der Meldung noch nicht geäußert.

Hier geht es zur Infostrecke: Skurrile Fälle aus den Ufo-Akten

(spol)
Mehr von RP ONLINE