Riesending-Schachthöhle Verletzter Höhlenforscher erreicht Biwak 1

Berchtesgaden · Die Rettungskräfte mit dem vor zehn Tagen in der Riesending-Schachthöhle verletzten Forscher kämpfen sich immer weiter in Richtung Oberfläche: Am Mittwoch erreichte der Transporttrupp mit dem 52-Jährigen nach Angaben der Bergwacht Bayern den Bereich des letzten unterirdischen Biwaklagers in rund 400 Metern Tiefe.

Rettungsaktion des verletzten Höhlenforschers in Biwak 3
8 Bilder

Rettungsaktion des verletzten Höhlenforschers in Biwak 3

8 Bilder
Foto: dpa, sab
(AFP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort