1. Panorama
  2. Ausland

Verkehrsunfall in Alabama: Neun Kinder und Jugendliche gestorben

Unfall mit mehreren Fahrzeugen auf US-Autobahn : Neun Kinder und Jugendliche bei Verkehrsunfall in Alabama gestorben

Ein Strandausflug endet in den USA mit einem Horror-Crash. Bei einem Autounfall mit mehreren Fahrzeugen im US-Staat Alabama kommen acht Kinder in einem Van ums Leben. Auch ein Vater und seine kleine Tochter sterben.

Zehn Menschen, darunter neun Kinder und Jugendliche, sind bei einem schweren Verkehrsunfall im US-Bundesstaat Alabama ums Leben gekommen. Der Sender CNN meldete am Sonntag unter Berufung auf die Gerichtsmedizin im Bezirk Butler, in einem Fahrzeug eines Mädchenheims seien acht Kinder im Alter zwischen 4 und 17 Jahren gestorben. In dem zweiten Unfallfahrzeug seien ein 9 Monate altes Mädchen und dessen 29-jähriger Vater getötet worden. Zu dem Unfall war es am Samstag bei stürmischem Wetter auf der Autobahn I-65 gekommen.

Die Fahrerin des Vans erlitt schwere Verletzungen. Sie sei von Helfern aus dem brennenden Fahrzeug gerettet worden, teilte Michael Smith, Vorsitzender der gemeinnützigen Organisation „Alabama Sheriffs Youth Ranch“ laut der „New York Times“ mit. Die Gruppe sei auf dem Rückweg von einem Strandausflug gewesen, sagte Smith. Alle acht Kinder, fünf Mädchen und drei Jungen, seien am Unfallort gestorben. Nach Smiths Angaben sind auch zwei Kinder der Fahrerin, die das Camp leitete, unter den Opfern. „Es ist so eine schreckliche Tragödie und Verlust“, schrieb die Organisation auf Instagram.

Nach Angaben der Behörden waren auf der regennassen Straße mehrere Fahrzeuge in den Unfall verwickelt. Die Autobahn war mehrere Stunden gesperrt. Die Unfallursache werde untersucht.

(c-st/dpa)