Valentinstag: Busfahren für ein Küsschen löst Proteste aus

Valentinstag in Riga: Busfahren für ein Küsschen löst Proteste aus

Freie Fahrt für küssende Bürger: In den Minibussen der lettischen Hauptstadt Riga sollen Verliebte am Valentinstag kostenlos mitfahren dürfen, wenn sie sich vor den Augen des Fahrers einen Kuss geben. Allerdings gilt der Nahverkehr zum Nulltarif nur für heterosexuelle Paare.

Der lettische Verband der Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender (LGBT) hat sich deshalb am Freitag wegen Diskriminierung beim staatlichen Ombudsmann beschwert.

Der Ombudsmann forderte prompt, die Einschränkung für homosexuelle Paare aufzuheben - vergeblich. Eine Sprecherin des Busbetreibers begründete die Entscheidung mit der Verfassung, in der die Ehe von Mann und Frau ausdrücklich geschützt werde.

(dpa)