1. Panorama
  2. Ausland

USA: Tornado verwüstet US-Bundesstaat Ohio - Millionen sind ohne Strom

Millionen Menschen ohne Strom : Ein Toter bei Tornado im US-Bundesstaat Ohio - Warnung für Kansas

Ein Tornado mit enormen Geschwindigkeiten hat den US-Bundesstaat Ohio verwüstet. Ein Mann kam uns Leben, als ein geparktes Fahrzeug in sein Haus flog. Jetzt zieht ein Wirbelsturm Richtung Kansas City.

Bei dem Tornado, der am Dienstag weite Teile des US-Bundesstaats Ohio verwüstet hat, ist ein Mensch ums Leben gekommen, zahlreiche weitere wurden verletzt. Rund fünf Millionen Einwohner waren zeitweise ohne Strom, teilten Mitarbeiter der Behörden mit. In der Stadt Dayton beschädigte der Tornado Häuser und entwurzelte Bäume. In und um Dayton hätten noch immer 50.000 Menschen keine Elektrizität, teilte das örtliche Energieunternehmen mit.

In der Stadt Celina starb ein 81-Jähriger, als ein geparktes Auto in sein Haus prallte. Der Tornado erreichte in Celina nach Angaben des nationalen Wetterdienstes Geschwindigkeiten zwischen 218 und 265 Kilometern pro Stunde.

Die genaue Zahl der Verletzten war zunächst unklar. Sprecher lokaler Krankenhäuser zufolge wurden mindestens 130 Menschen verletzt, einige von ihnen während Aufräumarbeiten am Dienstag

Die Gasversorgung wurde vorübergehend gekappt. Der Wetterdienst warnte vor Springfluten. Die schweren Stürme wüteten insbesondere in Ohio und im Nachbarstaat Indiana. In mehreren Bundesstaaten wird seit einigen Wochen immer wieder von Tornados berichtet. Am Montag soll es 55 Tornados in acht US-Staaten gegeben haben.

Warnung für Metropole Kansas City

Das Sturmsystem zog am Dienstag weiter Richtung Westen: In der Nacht wurde eine Tornadowarnung für die Großstadt Kansas City ausgesprochen. Ein großer und gefährlicher Tornado habe im Westen der Stadt Bodenkontakt aufgebaut und ziehe in Richtung der dicht besiedelten Gegenden, teilte der Nationale Wetterdienst mit.

Kansas City erstreckt sich über die Staaten Kansas und Missouri. Beide Teile werden als Kansas City bezeichnet.In Kansas City leben mehr als zwei Millionen Menschen. „Das Herz von KC (Kansas City) ist in der Tornadowarnung! Dies ist eine gefährliche Situation. “Suchen Sie jetzt Unterschlupf“, schrieb die Stadt auf Twitter.

(juju/AFP/dpa)