1. Panorama
  2. Ausland

Strafgefangenenlager: USA entlassen fünf Häftlinge aus Guantanamo

Strafgefangenenlager : USA entlassen fünf Häftlinge aus Guantanamo

Die amerikanische Regierung hat fünf Männer aus dem kubanischen Gefangenenlager Guantanamo entlassen. Das umstrittene Gefängis bewohnen jetzt noch 122 Häftlinge. Die USA wollen die Freilassung der restlichen Insassen weiter beschleunigen.

Fünf Häftlinge durften das international umstrittene Gefängnis Guantanamo verlassen. Das teilte das US-Verteidigungsministerium am Donnerstag mit. Vier der Männer seien den Angaben zufolge in den Oman, einer nach Estland gebracht worden. Zuvor waren sie einer umfassenden Überprüfung unterzogen worden. Die US-Behörden hatten die Freilassung einstimmig beschlossen.

Zum jetztigen Zeitpunkt befinden sich noch 122 Gefangene in Guantanamo. Dabei sollte das Straflager bereits geschlossen sein. Präsident Barack Obama gab zu seinem Amtsantritt das Ziel an, das umstrittene Gefängnis auf Kuba binnen eines Jahres zu schließen. Rechtliche Probleme sowie Widerstand im Kongress und in der Öffentlichkeit erschwerten diesen Prozess allerdings. Die US-Regierung bemüht sich derweil, die Entlassung weiterer Insassen zu beschleunigen. 2014 wurden ingesamt 28 Häftlinge entlassen. Das Gefangenenlager auf Kuba wurde nach den Anschlägen vom 11. September 2001 eröffnet.

(AFP)