1. Panorama
  2. Ausland

Vater entsetzt: US-Schule suspendiert Vierjährigen wegen sexueller Belästigung

Vater entsetzt : US-Schule suspendiert Vierjährigen wegen sexueller Belästigung

New York (RPO). Eine Schule in einer amerikanischen Kleinstadt hat einen Vierjährigen vom Unterricht ausgeschlossen, weil er eine Hilfskraft sexuell belästigt haben soll. Der Junge hatte seinen Kopf an der Brust der Schulangestellten gerieben. Nun muss er bis zum Studium mit einem Eintrag wegen "unangemessenen Körperkontakts" in seiner Schulakte leben.

Der Fernsehsender KXXV-TV berichtet, der Junge habe die Frau umarmt, während er gemeinsam mit anderen Kindern auf den Schulbus wartete. Der Direktor der Grundschule habe daraufhin von "unangemessenem physischem Verhalten" gesprochen, das als "sexueller Kontakt und/ oder sexuelle Belästigung" interpretiert werden müsse.

Der Vater des Kindes, Damarcus Blackwell, ist dem Sender zufolge entsetzt. Er will erreichen, dass der Vermerk aus der Schulakte seines Sohnes gestrichen wird. Sein Sohn sei zu jung, um überhaupt zu wissen, was ein "sexueller Kontakt" sei.