"Unmoralisch": Australierin will aus "Klima-Angst" auf Kinder verzichten

Fall in Australien : Studentin will aus „Klima-Angst“ auf Kinder verzichten

In einer Podiumsdiskussion im australischen Fernsehen berichtet Alice Trumble davon, dass sie keine Kinder bekommen möchte. Eigentlich würde sie gerne eine Familie gründen, doch in Zeiten des Klimawandels erscheine ihr das unmoralisch.

In der TV-Podiumsdiskussion „Q&A“ des Senders ABC ging es am Montag um das Thema „Climate Solutions“. Verschiedene Experten diskutierten darüber, was gegen den Klimawandel unternommen werden könne und beantworteten dabei Fragen aus dem Publikum. Eine dieser Fragen kam von Alice Trumble aus Melbourne. „Wie können wir Australier dazu ermutigen, weniger Fleisch zu essen?“, wollte die junge Frau wissen.

Trumble hat Umwelt- und Klimawissenschaften studiert und sich daher mit dem Klimawandel und seinen Auswirkungen befasst. Das habe sie dazu bewogen, auch selbst zu überlegen, was sie tun könne. Schließlich sei sie zu dem Ergebnis gekommen, „dass es unsicher – vermutlich unmoralisch – für mich wäre, Kinder in die Welt zu setzen.“ Und das liege nicht daran, dass sie keine Kinder haben möchte, wie sie weiter sagte. „Ich hätte wirklich gerne eine Familie, aber ich habe zu viel Angst, das zu tun.“

Zuspruch bekam die junge Frau vom australischen Moderator Osher Günsberg, der die „Klima-Angst“ ebenfalls gut kenne: „Du bist nicht allein.“ Er selbst habe unter Psychosen und paranoiden Wahnvorstellungen gelitten, musste sogar Medikamente nehmen, um mit seinen Ängsten klar zu kommen. „Wenn man sich ansieht, was kommen wird, ist das furchterregend“, sagte er. Er verstehe daher, dass es wichtig sei, das Gefühl zu haben, selbst einen Einfluss auf die Entwicklung zu haben.

Auf der anderen Seite erzählte er jedoch davon, dass er selbst vor fünf Monaten ein Kind bekommen habe. „Ich kann dir versprechen: Mit einem Baby in deinem Leben gibt es Hoffnung, absolute Hoffnung.“ Man würde sich fragen, was man für das Kind tun kann. Davon war Trumble sichtlich gerührt.

(c-st)