Unfall mit Geflügel-Transporter in Österreich: Hühner blockieren A1 bei Linz

Unfall mit Geflügeltransporter: Tausende Hühner blockieren Autobahn in Österreich

In Österreich ist ein Geflügeltransporter mit 7000 Hühnern verunglückt. Mitten im Berufsverkehr blockierte das Federvieh die ganze Autobahn 1 bei Linz.

Tausende Hühner haben am Dienstag mitten im Berufsverkehr für eine Autobahn-Sperrung in Österreich gesorgt. Die Polizei versuchte, die herumlaufenden Tiere einzufangen, die auf der Autobahn A1 nahe Linz bei einem Verkehrsunfall aus einem Geflügeltransporter gefallen waren. "Es laufen viele Hühner herum, es gibt aber auch viele tote Hühner", sagte ein Beamter der Autobahnpolizei der Nachrichtenagentur APA. Der Transporter hatte Schätzungen zufolge 7000 Hühner geladen.

Kisten mit toten und verletzten Tieren seien auf einer Strecke von 160 Metern verteilt, während die überlebenden Hühner auf beiden Seiten der Autobahn herumliefen, teilte die Polizei mit. Die Autobahn wurde in Richtung Wien gesperrt. Es kam zu langen Staus - auch weil Autofahrer langsamer fuhren, um sich den Unfall anzusehen.

(oko/AFP)