Massentötungen in Syrien: UN-Generalsekretär will Aufklärung

Massentötungen in Syrien : UN-Generalsekretär will Aufklärung

Laut Berichten des syrischen Staatsfernsehens ist am Montag in Damaskus ein Helikopter abgestürzt. Ein Video, das im Internet zu finden ist, zeigt den brennenden Hubschrauber im Sturzflug. UN-Generalsekretär Ban forderte eine Aufklärung des Massakers in Daraja.

In der syrischen Hauptstadt Damaskus ist dem staatlichen Fernsehen zufolge am Montag ein Hubschrauber abgestürzt. Der Absturz erfolgte demnach in der Nähe einer Moschee im östlichen Viertel Kabun. Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit Sitz in London teilte mit, wahrscheinlich sei der Hubschrauber "getroffen worden, als er an Kämpfen in dem Gebiet teilnahm".

Eine Brigade der syrischen Rebellen bekannte sich zum Abschuss des Helikopters. Die Aufständischen, die hauptsächlich über leichte Waffen verfügen, hatten nach eigenen Angaben bereits am 13. August einen Hubschrauber in der östlichen Provinz Deir Essor abgeschossen.

In Damaskus waren Explosionen und Schüsse zu hören. Die Beobachtungsstelle erklärte, im Nordosten der Hauptstadt gebe es Kämpfe zwischen Regierungssoldaten und Rebellen der Freien Syrischen Armee (FSA), insbesondere im Stadtteil Dschobar, wo es viele Regierungsgegner gebe. Auch in östlichen Vorstädten von Damaskus werde gekämpft.

Rebellen sprechen Massaker des Regimes

Der Beobachtungsstelle zufolge wurden unterdessen in der mehrheitlich sunnitischen Stadt Daraja, sieben Kilometer südwestlich von Damaskus, am Sonntag mindestens 14 weitere Tote gefunden. Am Wochenende hatte die Beobachtungsstelle bereits den Fund von 320 in Daraja gemeldet. Daraja war den Angaben zufolge in den vergangenen Tagen Ziel einer Offensive der syrischen Armee, die dort Rebellenstellungen angegriffen habe.

Die Regierungsgegner sprachen von einem "Massaker des Regimes". Die syrischen Staatsmedien berichteten dagegen, die Armee habe Daraja "von Terroristen gesäubert". Die Angaben ließen sich von unabhängiger Seite nicht überprüfen.

Ban Ki Moon fordert Aufklärung des Massakers

Am Montag forderte UN-Generalsekretär Ban Ki Moon hat eine unverzügliche und unabhängige Untersuchung der jüngsten Berichte über das Massaker in der syrischen Stadt Daraja gefordert. Ban sei über die Berichte der Massentötungen im dem Damaszener Vorort, bei dem Hunderte Zivilisten getötet worden sein sollen, schockiert, sagte UN-Sprecher Martin Nesirky am Montag. Der UN-Generalsekretär "verurteilt dieses entsetzliche und brutale Verbrechen auf das Schärfste".

Am Wochenende hatte es Berichte gegeben, syrische Regierungstruppen hätten in Daraja ein Blutbad angerichtet, nachdem sie die Ortschaft am Donnerstag von Rebellen zurückerobert hatten.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Anschlag auf das Staatsfernsehen in Damaskus

(AFP/apd)