Turnschuhe in New York für mehr als 400.000 Dollar versteigert

50 Jahre alt : Turnschuhe in New York für mehr als 400.000 Dollar versteigert

Zugegeben, er sieht nicht gerade nach einem Top-Laufschuh aus. Trotzdem ging der „Moon Shoe“ von Nike jetzt in New York für mehrere Hunderttausend Dollar an einen neuen Besitzer. Das Besondere? Er hat eine ungewöhnliche Sohle.

Ein Paar Turnschuhe ist in New York für mehr als 400.000 Dollar versteigert worden. Der kanadische Unternehmer und Sammler Miles Nadal habe das Paar am Dienstag (Ortszeit) für 437.500 Dollar (etwa 390.000 Euro) ersteigert, teilte das Auktionshaus Sotheby's mit. Das sei der höchste Preis, der jemals bei einer Auktion für ein paar Turnschuhe bezahlt worden sei.

Es handelt sich um einen „Moon Shoe“ der Firma Nike, der um das Jahr 1972 gefertigt wurde. Angeblich soll Nike-Mitgründer Bill Bowerman auf der Suche nach einer ganz speziellen Sohle Gummi in das Waffeleisen seiner Frau gegossen haben. Nur etwa zwölf Paar des „Moon Shoe“ wurden angefertigt, das nun versteigerte sei das einzige bekannte, dessen Zustand als ungetragen bezeichnet werden könne.

Sammler Nadal hatte zuvor bereits die 99 anderen Schuhe, die eigentlich Teil der Online-Auktion waren, für 850.000 Dollar gekauft, bevor sie versteigert werden konnten. Er plant, die Sneakers in seinem Privatmuseum in Toronto auszustellen.

(zim/dpa)
Mehr von RP ONLINE