Gebote für Bild von George Zimmerman überschlagen sich Trayvon-Martin-Todesschütze versteigert Gemälde auf Ebay

Miami · Der freigesprochene Todesschütze des schwarzen Teenagers Trayvon Martin im US-Bundesstaat Florida, George Zimmerman, erregt mit der Versteigerung eines selbst gemalten Bildes viel Interesse.

 Versteigert Gemälde bei Ebay: George Zimmermann.

Versteigert Gemälde bei Ebay: George Zimmermann.

Foto: ap, Joe Burbank

Bis Dienstag (22.00 Uhr MEZ) schraubten sich die Gebote auf Ebay für das Bildnis einer amerikanischen Flagge in Blautönen bereits auf fast 100.000 Dollar (rund 72.500 Euro). Die Auktion läuft noch bis Sonntag.

In einer Beschreibung des Bildes, auf dem die Worte "Gott, ein Land, mit Freiheit und Gerechtigkeit für Alle" stehen, erklärt Zimmerman, er habe einen "kreativen Weg" gefunden, sich und seine Gefühle auszudrücken. "Meine Kunst erlaubt es mir zu reflektieren, gibt mir ein therapeutisches Ventil und erlaubt es mir, nicht hinauszugehen", schreibt der 30-Jährige.

George Zimmerman hatte Ende Februar 2012 den 17-jährigen Trayvon Martin erschossen. Der schwarze Jugendliche war unbewaffnet und auf dem Weg nach Hause, dennoch sprach ein Geschworenengericht in Florida Zimmerman im Juli wegen Notwehr frei. Der Nachbarschaftswächter hatte angegeben, Martin habe ihn zuerst attackiert. Der Fall hatte in den USA eine Rassismusdebatte ausgelöst, das Urteil wurde landesweit kritisiert.

(AFP)