Todesstrafe in südostasiatischen Staaten abgeschafft

UN sieht Trend : Südostasiatische Staaten schaffen Todesstrafe ab

Die Vereinten Nationen verzeichnen einen Trend gegen die Todesstrafe in Südostasien. Gleich mehrere Staaten haben demnach vor kurzem die Todesstrafe abgeschafft.

Das geht aus einem am Freitag in Bangkok vorgestellten Bericht der südostasiatischen Vertretung des UN-Hochkommissariats für Menschenrechte (OHCHR) hervor. Demnach haben Kambodscha, Osttimor und die Philippinen Todesstrafe abgeschafft. In Brunei, Laos und Myanmar stehe sie zwar noch im Gesetz, werde aber nicht mehr vollstreckt. Thailand habe ein "inoffizielles Moratorium" gegen die Todesstrafe verhängt; Singapur und Malaysia seien bestrebt, die Zahl der Exekutionen zu senken, heißt es.

Keine genauen Angaben gibt es zu Indonesien und Vietnam. Das UN-Menschenrechtshochkommissariat wertete die Entwicklung als "positives Bild des Fortschritts", das mit dem weltweiten Trend übereinstimme.

(KNA)
Mehr von RP ONLINE