Thailand: Polizei entdeckt 1,2 Kilo Kokain im Magen einer 27-Jährigen

Thailand: Polizei entdeckt 1,2 Kilo Kokain im Magen einer 27-Jährigen

Im thailändischen Phuket hat die Polizei eine Frau mit mehr als 1,2 Kilogramm Kokain im Magen festgenommen. Die 27-Jährige aus der Elfenbeinküste habe 64 Päckchen mit der Droge geschluckt, teilten die Behörden am Freitag mit.

Demnach wurden die Sicherheitsbeamten am Flughafen von Phuket auf die junge Frau aufmerksam, weil sie so nervös war. Eine Röntgenaufnahme machte dann die Drogenpäckchen im Bauch der Drogenschmugglerin sichtbar, die in der Nacht zu Donnerstag aus Doha eingereist war. Das Kokain sei vermutlich für reiche Konsumenten in Bangkok gedacht gewesen, sagte Sirinya Sitdhichai von der Antidrogenabteilung des Justizministeriums.

In Westafrika ansässige Drogenkriminelle setzten häufig Frauen aus Afrika und Asien als Schmugglerinnen ein, die über kleinere Flughäfen wie Phuket oder Samui oder aber Kambodscha kämen, sagte Sitdhichai weiter.

  • Hintergrund : Das sind die gefährlichsten Drogen der Welt

Phuket ist besonders bei europäischen und US-Urlaubern sehr beliebt und hat viele Bars und Clubs. Nach Angaben von Interpol läuft die Haupt-Schmuggelroute über Äthiopien nach Nahost, Asien und die Pazifikregion. Dabei wird immer öfter flüssiges Kokain benutzt, um durch die Kontrollen an den Flughäfen zu kommen.

(felt)