Terroranschlag von Manchester: Queen besucht Opfer im Kinderkrankenhaus

Terroranschlag von Manchester : Queen Elizabeth II. besucht Opfer im Kinderkrankenhaus

Unter den Opfern des Terroranschlags von Manchester waren viele Kinder. Einige werden immer im Kinderkrankenhaus der Stadt behandelt. Am Donnerstag bekamen sie königlichen Besuch.

"Das ist furchtbar, sehr böse", sagte die Queen Elizabeth II. im Gespräch mit der 14-jährigen Evie Mills. Anschließend fragte sie die 15-jährige Millie Robson, die mit schweren Beinverletzungen in der Klinik liegt, ob sie das Konzert der US-Sängerin Ariana Grande vor dem Attentat genießen konnte. Das Mädchen berichtete ihr, dass sie die Eintrittskarten gewonnen hatte und den Star sogar im Backstage-Bereich treffen durfte. Die Königin wünschte den Mädchen eine schnelle Genesung.

Ein Selbstmordattentäter hatte sich am Montagabend inmitten von Besuchern eines Popkonzerts im nordwestenglischen Manchester in die Luft gesprengt. 22 Menschen wurden getötet und 64 verletzt, davon viele schwer. Unter den Toten und Verletzten sind zahlreiche Kinder und Jugendliche. Im Kinderkrankenhaus von Manchester werden einige der Verletzten behandelt. Premierministerin Theresa May hatte die Klinik am Dienstag besucht.

Verübt wurde der Anschlag von dem libyschstämmigen Briten Salman Abedine. Er soll radikalislamisch motiviert gewesen sein.

(wer/dpa/afp)
Mehr von RP ONLINE