1. Panorama
  2. Ausland

Nordwesten Pakistans: Taliban töten 20 Soldaten bei Bombenanschlag

Nordwesten Pakistans : Taliban töten 20 Soldaten bei Bombenanschlag

Bei einem Anschlag radikalislamischer Taliban-Kämpfer auf einen Militärkonvoi im Nordwesten Pakistans sind mindestens 20 Soldaten getötet worden.

Mehr als 30 weitere wurden verletzt, als die Attentäter am Sonntag ein mit Sprengstoff präpariertes Fahrzeug des Konvois in die Luft sprengten, wie ein ranghoher Vertreter der Sicherheitskräfte erklärte. Der Grenzschutz bestätigte den Anschlag, zu dem sich die Extremistengruppe Tehreek-e-Taliban (TTP) bekannte.

Der mit Leichenteilen übersäte Tatort bot ein Bild des Grauens. Das Attentat ereignete sich den Angaben zufolge in der Stadt Bannu, nahe der autonomen Stammesregion Nord-Waziristan entlang der Grenze zu Afghanistan.

Die unzugänglichen Stammesgebiete sind eine Hochburg der Taliban und anderer radikalislamischer Rebellengruppen. Diese verüben im Kampf gegen die Regierung in Islamabad immer wieder Angriffe auf Behörden und Sicherheitskräfte.

Das Attentat vom Sonntag sei "Teil des Kampfes gegen ein säkulares System", sagte ein TTP-Sprecher der Nachrichtenagentur AFP in einem Telefonat. Er kündigte an, seine Gruppierung werde "weitere derartige Anschläge ausführen".

(AFP)