1. Panorama
  2. Ausland

Sohn trifft Vater zum ersten Mal - 43-jähriger verkleidet sich dabei als Weihnachtself

Schöne Familienzusammenführung : Sohn trifft Vater mit 43 Jahren zum ersten Mal - und verkleidet sich als Weihnachtself

Wie in einem Film musste sich der Vater von Doug Henning vorkommen sein, als er nach 43 Jahren seinen Sohn zum ersten Mal sah. Am Bostoner Flughafen empfing Henning seinen Vater - in spezieller Verkleidung.

Doug Henning hatte sich auf sein erstes Treffen mit seinem biologischen Vater besonders vorbereitet: Der 43-jährige kostümierte sich wie Will Ferrell in der Filmkomödie „Buddy - Der Weihnachtself“ und sang zur Begrüßung im Bostoner Logan-Flughafen den merkwürdigen Filmsong, in dem es heißt: „I'm here, with my dad. And we never met, and he wants me to sing a song“ („Ich bin hier mit meinem Dad. Wir haben uns nie getroffen und er möchte, dass ich ihm ein Lied singe“).

Sein biologischer Vater verstand den Witz nicht, weil er den Film aus dem Jahr 2003 nicht kannte. Eine innige Umarmung gab es trotzdem. „Es war sicherlich eine gute Art, das Eis zu brechen“, sagte Henning dem Online-Portal Boston.com. Es könne aber auch gut sein, dass sein Vater ihn in seinem sonderbaren grünen Kostüm erst mal für verrückt gehalten habe. Das Treffen fand bereits am 24. November statt.

Henning wuchs nach eigenen Angaben bei Adoptiveltern auf. Cousins, die er über die Webseite Ancestry.com traf, hätten ihn in Kontakt mit seinem biologischen Vater gebracht. Der wusste wie der im Elfen-Film gar nicht, dass es ihn gab. Zunächst hatten die beiden per Zoom Kontakt. Vor dem persönlichen Treffen sah Henning sich den Film an, der ihn dann zu seinem besonderen Auftritt inspiriert habe.

(mja/dpa)