Snoop Dogg rappt für Hillary Clinton

Unterstützung von US-Star: Snoop Dogg rappt für Hillary Clinton

Der Rapper, der sich in der Öffentlichkeit lautstark für die Legalisierung von Marijuana stark macht, soll bei einer "Parteitags-Einigkeits-Party" von Clintons Demokratischer Partei Ende Juli in Philadelphia auftreten.

Die Party, zu der bis zu 3000 Gäste erwartet werden, wird zum Abschluss des Nominierungsparteitags von mehreren Unterstützergruppen organisiert. Mit politischem Engagement ist Snoop Dogg, der seine Weltkarriere als Gangsta-Rapper gestartet hatte, bislang eher nicht aufgefallen.

Keinen Hehl macht er allerdings aus seiner Neigung zu Marijuana-Produkten und seinem Wunsch, dass diese legalisiert werden sollen. Hillary Clinton vertritt in dieser Frage eine recht offene Haltung: Sie ist dafür, dass die Frage der Marijuana-Legalisierung von den 50 Bundesstaaten jeweils auf Landesebene geregelt wird.

(AFP)