Schweiz: Zwei mumifizierte Leichen in den Alpen entdeckt

Jahrzehntelang im Gletscher: Mumifizierte Leichen in den Schweizer Alpen gefunden

In den Schweizer Alpen sind zwei offenbar Jahrzehnte alte Leichen gefunden worden. Die Polizei im Kanton Wallis erklärte, die mumifizierten Körper seien am Tsanfleuron-Gletscher in einer Höhe von 2615 Meter entdeckt worden.

Die bei ihnen gefundene Ausrüstung deute darauf hin, dass sie schon seit Jahrzehnten tot seien, hieß es am Dienstag. Mithilfe ihrer DNA soll nun in einigen Tagen ihre Identität geklärt sein.

Eine Seniorin glaubt, dass es sich bei den bereits am Freitag gefundenen Toten um ihre Eltern handelt. Die 79 Jahre alte Marceline Udry-Dumoulin sagte der Tageszeitung "Le Matin", ihre Eltern seien am 15. August 1942 verschwunden. Sie hätten damals Vieh füttern wollen und seien nicht zurückgekehrt. Rettungskräfte suchten damals zwei Monate lang in Gletscherspalten nach den Eltern, bevor sie die Suche einstellten.

Korrektur: In einer früheren Version des Artikels haben wir auf Grundlage einer Meldung der Nachrichtenagentur AFP berichtet, dass es sich bei den aufgefundenen Leichen um die vermissten Eltern der Frau handele. Dafür gibt es allerdings noch keinen Beleg.

(oko/ap)