Mindestens ein toter Polizist am MIT: Schüsse und Explosionen an Bostoner Uni

Mindestens ein toter Polizist am MIT : Schüsse und Explosionen an Bostoner Uni

Boston kommt nicht zur Ruhe: Auf dem Campus des berühmten Massachusetts Institute of Technology in der Nähe von Boston ist in der Nacht zum Freitag ein Polizist erschossen worden.

Auf dem Campus der US-Eliteuniversität MIT hat es einen Großeinsatz der Sicherheitskräfte gegeben. Unklar ist, ob es einen Zusammenhang mit dem Terroranschlag auf den Boston-Marathon gab, berichtete der TV-Sender CNN am Freitag unter Berufung auf die Polizei. Es seien zwei Menschen in der Ortschaft Watertown festgenommen worden, hieß es weiter.

Der Sender zeigte Videos eines Mannes, der nackt in ein Polizeiauto geführt wurde. Einzelheiten waren zunächst völlig unklar. Die Zeitung "Boston Globe" berichtete, einer der Festgenommenen sei einer der beiden Verdächtigen des Blutbades von Boston. Eine Bestätigung dafür gab es zunächst nicht.

Der Sender CNN sprach von einer völlig unübersichtlichen Lage. In Watertown seien auch größere Mengen Sprengstoff entdeckt worden. Zwischen der Polizei und zwei jungen Männern habe es eine wilde Verfolgungsjagd gegeben, meldeten US-Medien in der Nacht zum Freitag.

Dabei seien Schüsse gefallen, es habe auch eine Explosion gegeben. Der getötete Beamte sei an einer Schusswunde auf dem Campus gestorben, hieß es. Er sei wegen einer Ruhestörung zu dem Gelände gerufen worden. Medienberichten zufolge wurde ein weiterer Mensch niedergeschossen. Der Sender NBC-WJAR zeigte Bilder eines auf der Straße liegenden Mannes.

Wie der Boston Globe am Morgen auf seiner Homepage schreibt, ist einer der Tatverdächtigen des Bostoner Attentas verhaftet worden.

(AFP/felt)
Mehr von RP ONLINE