Gefährliche Kampfstoffe: Schiff mit syrischen Chemiewaffen kommt in Italien an

Gefährliche Kampfstoffe : Schiff mit syrischen Chemiewaffen kommt in Italien an

Ein mit Hunderten Tonnen syrischer Chemiewaffen beladenes dänisches Schiff ist am Mittwoch im italienischen Hafen Gioia Tauro angekommen. Dort sollen sie auf das US-Transportschiff "Cape Ray" verladen werden, wo sie später auf hoher See vernichtet werden sollen.

Das dänische Schiff "Ark Futura" hatte im Juni den letzten Posten der syrischen Chemiewaffen aufgenommen, darunter Senfgas und Materialien zur Herstellung von Saringas. Das Schiff wurde von einem italienischen Küstenwacheboot und anderen Schiffen begleitet.

Die gefährlichsten Kampfstoffe aus dem syrischen Chemiewaffenbestand sollten ursprünglich bis 31. Dezember außer Landes gebracht werden.
Doch die prekäre Sicherheitslage sowie schlechtes Wetter und andere Faktoren durchkreuzten diesen Zeitplan.

Syriens Präsident Baschar al-Assad hatte im September 2013 eingewilligt, seinen gesamten Bestand an Chemiewaffen und Produktionsstätten bis Mitte 2014 zerstören zu lassen. Italien hatte den Hafen Gioia Tauro im äußersten Süden des Landes angeboten, um die giftigen Chemikalien auf das US-Transportschiff "Cape Ray" zu verladen.

(ap)