Schießerei in Malmö: Mindestens vier Menschen nach Schüssen verletzt

Schweden: Mindestens vier Verletzte nach Schüssen in Malmö

In der schwedischen Stadt Malmö sind am Sonntagabend Schüsse gefallen, mindestens vier Menschen wurden nach Polizeiangaben verletzt. Die Täter flüchteten offenbar auf dem Motorrad.

Wie die Polizei von Malmö auf ihrer Website berichtet, gibt es bisher keine Festnahmen. Wie die Zeitung "Expressen" berichtete, eröffneten Bewaffnete auf Motorrollern am Sonntagabend das Feuer auf ein Auto, das sie zuvor durch eine Nachbarschaft im Süden der drittgrößten Stadt Schwedens verfolgt hatten. Die Täter flüchteten.

Die Polizei bestätigte, dass vier Menschen Schusswunden erlitten hätten. Eines der Opfer sei in kritischem Zustand, sagte eine Polizeisprecherin.

Die Hintergründe der Tat sind laut Polizei noch unklar. Als ein möglicher Hintergrund der Tat galten Auseinandersetzungen zwischen verfeindeten Banden. Wie in den anderen großen Städten Schwedens hat auch in Malmö in den vergangenen Jahren die Waffenkriminalität zugenommen. Die verletzten Männer sind der Polizei bereits in Zusammenhang mit Bandenkriminalität bekannt.

Bei einer Explosion, die sich zwei Stunden später nicht weit vom Tatort entfernt ereignet habe, sei niemand verletzt worden, hieß es. Hinweise auf einen Zusammenhang mit der Schießerei gab es laut Polizei zunächst nicht.

(jco)