1. Panorama
  2. Ausland

Scharfes Bild von James-Webb-Teleskop entpuppt sich als Chorizo-Wurst​

Scherz eines Wissenschaftlers : Scharfes Bild von James-Webb-Teleskop ist eigentlich eine Scheibe Chorizo-Wurst

Ein französischer Wissenschaftler hat bei Twitter eine Aufnahme des James-Webb-Weltraumteleskops veröffentlicht – jedenfalls hat er das behauptet. Denn das Bild wurde als Scheibe Chorizo-Wurst enttarnt. Der Wissenschaftler wollte sich damit jedoch nicht nur einen Scherz erlauben.

Ein roter Feuerball mit leuchtenden Flecken vor rabenschwarzem Hintergrund - eine angebliche Aufnahme des James-Webb-Weltraumteleskops hat sich als Scheibe Chorizo-Wurst entpuppt. Er habe sich einen Scherz erlaubt, erklärte der Urheber der angeblich spektakulären Aufnahme, der französische Physiker und Wissenschaftsphilosoph Etienne Klein. Auf Twitter entschuldigte er sich am Mittwoch bei allen, die er in die Irre geführt hatte.

Klein hatte das Bild am Sonntag auf Twitter veröffentlicht und behauptet, es handle sich um eine Aufnahme von dem der Sonne am nächsten gelegenen Stern Proxima Centauri. Während andere Twitter-Nutzer noch die Details auf dem Bild bewunderten, enthüllte die „Huffington Post“, dass es sich in Wirklichkeit um eine Scheibe der scharfen spanischen Wurst handle.

<aside class="park-embed-html"> <blockquote class="twitter-tweet"><p lang="fr" dir="ltr">Photo de Proxima du Centaure, l’étoile la plus proche du Soleil, située à 4,2 année-lumière de nous.<br>Elle a été prise par le JWST.<br>Ce niveau de détails… Un nouveau monde se dévoile jour après jour. <a href="https://t.co/88UBbHDQ7Z">pic.twitter.com/88UBbHDQ7Z</a></p>&mdash; Etienne KLEIN (@EtienneKlein) <a href="https://twitter.com/EtienneKlein/status/1553765864553472003?ref_src=twsrc%5Etfw">July 31, 2022</a></blockquote> <script async src="https://platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Twitter. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Er habe mit seinem Post zur Vorsicht vor Bildern anregen wollen, die „allein genommen aussagekräftig erscheinen“, erklärte Klein nun auf Twitter und entschuldigte sich bei allen, die der „wenig originelle“ Scherz eines Wissenschaftlers vor den Kopf gestoßen haben könnte.

Am Mittwoch postete der 64-jährige Forschungsdirektor des Energieforschungsinstituts CEA und Produzent einer französischen Wissenschaftssendung erneut eine Aufnahme des Weltraumteleskops. Das Bild von der Wagenrad-Galaxie sei diesmal echt, versicherte er.

(boot/AFP)