1. Panorama
  2. Ausland

Russischer Oligarch zahlt "teuerste Scheidung der Geschichte"

Ex-Frau bekommt 3,3 Milliarden Euro : Russischer Oligarch zahlt "teuerste Scheidung der Geschichte"

Scheidungen sind nicht billig - aber doch selten so teuer wie im Fall des russischen Oligarchen Dmitri Rybolowlew. Vier Milliarden Schweizer Franken (knapp 3,3 Milliarden Euro) soll er seiner Exfrau Elena Rybolowlewa nach einem sechsjährigen Rechtsstreit zahlen.

Dies entschied das Scheidungsgericht in Genf, wie Anwalt Marc Bonnant am Montag mitteilte. Er nannte es "die teuerste Scheidung der Geschichte". Die Entscheidung kann aber noch angefochten werden.

Rybolowlew, genannt der Düngemittel-König, wird unter den Reichsten der Welt auf Rang 79 geführt. Das Magazin "Forbes" schätzt sein Vermögen auf 8,8 Milliarden Dollar (rund 6,4 Milliarden Euro), von dem nun rund die Hälfte an seine ehemals bessere Hälfte gehen soll.

Der Geschäftsmann lebt in Monaco, seine Exfrau in Genf. Sie hatte ursprünglich umgerechnet mehr als 4,3 Milliarden Euro von ihm verlangt.

(ap)