1. Panorama
  2. Ausland

Royal Wedding: Queen war bei Hochzeit von Prinz Andrews Tochter Beatrice anwesend

Prinz Andrews Tochter : Royal Wedding - Queen-Enkelin Beatrice hat geheiratet

Mit mehr als eineinhalb Monaten Verspätung hat Queen-Enkelin Beatrice am Freitag in aller Stille ihren Verlobten Edoardo Mapelli Mozzi - einen 37-jährigen Immobillienmagnat - geheiratet.

An der privaten Zeremonie in der Kapelle der Royal Lodge in Windsor hätten Königin Elizabeth II. und ihr Mann Prinz Philipp sowie weitere enge Angehörige teilgenommen, teilte der Buckingham-Palast mit. Er betonte, alle Corona-Regeln seien dabei beachtet worden.

Ursprünglich wollten die 31-jährige Prinzessin und der 37-jährige Immobilienmagnat am 29. Mai in der Kapelle des St.-James-Palastes in London heiraten. Wegen der Corona-Pandemie wurde der Termin jedoch verschoben.

Die Royal Lodge ist nur wenige Kilometer von Schloss Windsor entfernt, wo die 94-jährige Queen und ihr fünf Jahre älterer Mann derzeit leben. Wegen ihres hohen Alters gelten sie als extrem Corona-gefährdet und hatten sich deshalb nach Windsor zurückgezogen.

Beatrice ist die älteste Tochter von Prinz Andrew, dem zweitgeborenen Sohn der Queen, und dessen Ex-Frau Sarah Ferguson. Medienberichten zufolge nahmen ihre Eltern ebenso wie die Eltern ihres Bräutigams an der Hochzeit teil.

Wegen seiner Freundschaft mit dem inzwischen gestorbenen US-Sexualstraftäter Jeffrey Epstein steht Prinz Andrew massiv in der Kritik. Ihm wird vorgeworfen, 2001 Sex mit einer damals 17-Jährigen gehabt zu haben, die von Epstein dazu gezwungen worden sein soll. Der 60-Jährige bestreitet das.

Nach heftiger Kritik an einem BBC-Interview im vergangenen November, in dem der Prinz seine Freundschaft mit Epstein verteidigte und keinerlei Mitgefühl mit dessen Opfern zeigte, zog sich Andrew aus der Öffentlichkeit zurück. Öffentliche Ämter als Mitglied des britischen Königshauses bekleidet er keine mehr.

(juw/AFP)