1. Panorama
  2. Ausland

Rob Ford: Wieder Kopfschütteln über Torontos Bürgermeister

Abstimmungspanne : Wieder Kopfschütteln über Torontos Bürgermeister Rob Ford

Bei Torontos Bürgermeister Rob Ford werden zur Zeit offenbar selbst unverfängliche Formalien zum Problem. Als am Mittwoch im Stadtrat darüber entschieden wurde, ob dem kanadischen Olympiateam und den paralympischen Athleten gratuliert werden sollte, stimmte er überraschend als Einziger mit "Nein."

Wenige Minuten war es erneut nur Ford, der sich gegen eine Vorschlag wandte, eine Straße in Toronto nach der südafrikanischen Freiheitsikone Nelson Mandela zu benennen.

Ford bat später zwar um eine Wiederholung der zwei Abstimmungen, fand jedoch kein Gehör. Sein Stabschef Dan Jacobs sagte, der Bürgermeister habe aus Versehen falsch votiert.

Ford hatte im vergangenen Jahr nach langen Dementis schließlich zugegeben, dass er Crack geraucht habe. Zudem habe er ein Alkoholproblem, an dem er jedoch arbeite. Rücktrittsforderungen hat er sich jedoch trotz weiterer Skandale und merkwürdigen Aktionen konsequent verschlossen. Vielmehr erwägt er eine erneute Kandidatur für das Amt.

(ap)