Fotobände aus Schlafzimmer: Richter lassen Nacktfotos als Beweise zu

Fotobände aus Schlafzimmer : Richter lassen Nacktfotos als Beweise zu

Santa Maria (rpo). Im Missbrauchprozess gegen Michael Jackson sind der Jury zwei Bücher mit Fotos von spielenden nackten Jungen gezeigt worden. Die Bücher waren 1993 von der Polizei in Los Angeles im Schlafzimmer des Popstars beschlagnahmt worden. Richter Rodney Melville erlaubte der Anklage, die Bücher als Beweismittel geltend zu machen. Die Verteidigung hatte zuvor Einspruch eingelegt.

Die Verteidigung hatte geltend gemacht, dass der Fund der Bücher zu lange her sei, um für den Fall Bedeutung zu haben. Die Gesetze in Kalifornien lassen derartige Beweismittel zu, wenn sie auf eine Neigung des Anklagten zu Kindesmissbrauch hindeuten können. Die Bücher waren im Rahmen der Ermittlungen zu früheren Missbrauchsvorwürfen konfisziert worden. Ein damals Zehnjähriger erhielt von Jackson 1994 eine Millionenzahlung und weigerte sich danach, mit den Ermittlern zusammen zu arbeiten. Damals wurde keine Anklage erhoben.

Den Geschworenen wurden die Einbände der beiden Bücher gezeigt, während die Polizistin Rosibel Smith im Zeugenstand aussagte. Sie hatte die Bildbände in einem verschlossenen Aktenschrank im Schlafzimmer Jacksons gefunden. Eines der Bücher zeigte ein Bild hellhaariger Jungen in Badekleidung, die ins Wasser springen. Auf das Buch hatte Jackson geschrieben: "Schaut euch den wahren Geist von Glück und Freude in den Gesichtern dieser Jungen an, das ist der Geist der Kindheit, ein Leben, das ich nie hatte und von dem ich immer träumen werde. Das ist das Leben, das ich für meine Kinder will."

Den Geschworenen wurde auch der Einband des zweiten Buchs mit dem Titel "The Boy: A Photographic Essay" (Der Junge: Ein fotografischer Essay) gezeigt. Eine Aufschrift lautete: "Für Michael von deinem (Herzsymbol) Fan, XXXOOO Rhonda". Sie war auf das Jahr 1983 datiert. Die Polizeibeamte Smith sagte, in beiden Büchern seien "spielende, schwimmende, springende" Jungen zu sehen. Richter Melville erklärte, einige Bilder in den Büchern könnten als pornografisch interpretiert werden. Staatsanwalt Ron Zonen sagte, das eine Buch bestehe zu rund 90 Prozent aus Bildern von nackten Jungen, das andere zu 10 Prozent.

An zurückliegenden Prozesstagen hat die Staatsanwaltschaft dutzende pornografische Zeitschriften und einige Kunstbände mit abgebildeten Nackten als Beweismittel vorgelegt.

Der 46-jährige Jackson ist angeklagt, einen heute 15-jährigen Jungen 2003 mit Alkohol gefügig gemacht und sexuell misshandelt zu haben. Die Verhandlungen vor dem Gericht im kalifornischen Santa Maria laufen seit Ende Februar. Die Anklage will ihre Beweisaufnahme in der kommenden Woche abschließen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Ein Leben für den "King of Pop"

(ap)
Mehr von RP ONLINE