Rekord in Wien: Mann steht mehr als zwei Stunden in Kabine voller Eis

Weltrekord geknackt : Wiener steht mehr als zwei Stunden in Kabine voller Eis

Sie finden es klingt verrückt, mehr als zwei Stunden fast nackt in einer Kabine voller Eis zu stehen? Wir auch. Aber Josef Köberl hat genau das am Samstag in Wien getan - und damit den bestehenden Weltrekord locker gebrochen.

Josef Köberl, Eisschwimmer aus Wien, hat damit den Titel „Longest Duration Full Body Contact With Ice“ erobert. Wie „ORF.at“ berichtet, stieg er für das Projekt in eine eigens gebaute Kabine, die mit Eiswürfeln gefüllt worden war. Und dort harrte der „Mann aus Eis“ mehr als zwei Stunden aus. Um genau zu sein: Köberl blieb zwei Stunden, acht Minuten und 47 Sekunden in der „Kühl-Box“. Bis dahin hielt der Chinese Songhao Jin den rekord mit einer Stunde und 53 Minuten.

Nach verlassen der Box wurde der neue Rekordhalter langsam in einem auf 24 Grad gekühlten Ambulanzwagen aufgewärmt und untersucht, berichtet der ORF weiter. Der Weltrekordversuch fand auf dem Vorplatz Nord des Wiener Hauptbahnhofes statt. Übrigens: Bevor Köberl in die Kabine gestiegen war, hatte er einen kleinen Temperaturfühler verschluckt, um das Experiment rechtzeitig abbrechen zu können, falls die Körpertemperatur unter 32 Grad Celsius fallen sollte.

Aber wer glaubt, der Mann hätte jetzt keine Pläne mehr, irrt: Köberl will als nächstes die Donau und den Nil längs durchschwimmen. Cooler Typ, bleibt da nur zu sagen...

(felt)
Mehr von RP ONLINE